Pressemitteilung 28/2012

Medienrat trifft Entscheidung über Zuweisung von UKW-Hörfunk-frequenzen 100,9 MHz Lebach und 99,5 MHz Saarlouis am 7. März 2013 — Verständigung zwischen Antragsstellerinnen wird angestrebt

Saar­brü­cken, 7. Dezem­ber 2012: Die Mit­glie­der des Medi­en­ra­tes der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS) sind über­ein­ge­kom­men, die Zuwei­sung der Hör­funk­fre­quen­zen 100,9 MHz Lebach und 99,5 MHz Saar­lou­is in der Sit­zung des Medi­en­ra­tes am 7. März 2013 vor­zu­neh­men.

Grund hier­für ist, dass der­zeit noch Gesprä­che zwi­schen Ver­an­stal­tern mit dem Ziel zumin­dest einer Teil­ver­stän­di­gung statt­fin­den.

Die Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land hat­te die Fre­quen­zen 100,9 MHz Lebach und 99,5 MHz Saar­lou­is zur Ver­brei­tung von pri­va­ten Hör­funk­pro­gram­men im Saar­land Anfang 2012 aus­ge­schrie­ben. Auf alle zwei Fre­quen­zen haben sich die Klas­sik Radio GmbH & Co. KG für das Pro­gramm „Klas­sik Radio“ und die Sky­line Medi­en Saar­land GmbH für das Pro­gramm „bigFM — Saar­lands neu­es­ter Beat“ bewor­ben. Die Funk­haus Saar GmbH hat sich mit dem Pro­gramm „Radio Saar­lou­is“ auf die Fre­quenz in Saar­lou­is, hilfs­wei­se auf die Fre­quenz in Lebach bewor­ben, ihre Bewer­bung um die Leba­cher Fre­quenz aller­dings zwi­schen­zeit­lich zurück­ge­zo­gen. Für die Fre­quenz in Lebach ging wei­ter­hin eine Bewer­bung der RADIO SALÜ Euro-Radio Saar GmbH mit dem Pro­gramm „Clas­sic Rock Radio“ ein.

 

 

Kon­takt für Pres­se­an­fra­gen:

Vio­la Betz

Pres­se­spre­che­rin / Lei­te­rin des Büros des Direk­tors

 

28. Februar 2012