Pressemitteilung 22/2013

Medienberichterstattung über die Übertragung der Ziehung der Lotto-Zahlen auf www.lotto.de

Zur Medi­en­be­richt­erstat­tung über die Über­tra­gung der Zie­hung der Lot­to­zah­len auf www.lotto.de erklär­te der Direk­tor der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land, Dr. Gerd Bau­er: „Wir ste­hen als LMS bereits seit län­ge­rem dar­über in stän­di­gem Kon­takt mit der zur Zeit für den Deut­schen Lotto- und Toto­block feder­füh­ren­den Saar­land Sport­to­to GmbH“. Zu den der­zei­ti­gen Dis­kus­sio­nen sagt Bauer:

  1. Die Kom­mis­si­on für Zulas­sung und Auf­sicht (ZAK) der Lan­des­me­di­en­an­stal­ten hat in ihrer jüngs­ten Sit­zung sechs Ver­tre­ter der Lan­des­me­di­en­an­stal­ten gebe­ten, die Situa­ti­on mit dem Deut­schen Lotto- und Toto­block (DLTB) zu erör­tern. Die LMS wird dabei vom stell­ver­tre­ten­den Direk­tor der LMS, Dr. Jörg Ukrow, vertreten.
  2. Die ZAK hat in der Sit­zung kei­nen Beschluss gefasst, dass es sich bei der Zie­hung der Lotto-Zahlen in www.lotto.de um ein zulas­sungs­pflich­ti­ges Rund­funk­an­ge­bot handelt.
  3. Die LMS wird sich in den anste­hen­den Gesprä­chen mit dem DLTB für eine Klä­rung der Situa­ti­on ein­set­zen, die den Vor­ga­ben sowohl des Rund­funk­rechts als auch des Glücksspiel-Staatsvertrages entspricht.

 

Kon­takt für Presseanfragen:

Dr. Jörg Ukrow

Stv. Direk­tor der LMS

28. Februar 2013