Ergebnisse der Medienratssitzung vom 9. Juli 2015

PM 17/2015

Saar­brü­cken, 10. Juli 2015: Der Medi­en­rat der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land hat in sei­ner Sit­zung am 9. Juli 2015 geplan­te Ver­än­de­run­gen bei der Funk­haus Saar GmbH und bei der Radio Saar­brü­cken GmbH als medi­en­recht­lich unbe­denk­lich beschei­nigt. Geplant ist, dass die DIH Radio-Beteiligungs-GmbH 49,9 % an der Radio Group Hol­ding über­neh­men wird. Die Hol­ding ist 100prozentiger Gesell­schaf­ter der Radio Saar­brü­cken GmbH (Ver­an­stal­te­rin von „Radio Saar­brü­cken“) und der Funk­haus Saar GmbH (Ver­an­stal­te­rin von „Radio Hom­burg“ und „Radio Neun­kir­chen“). Die allei­ni­ge Pro­gramm­ver­ant­wor­tung liegt wei­ter­hin bei den Geschäfts­füh­rern der bei­den Veranstalterinnen.
Des Wei­te­ren hat der Medi­en­rat die Bil­dung eines „Funk­hau­ses“ in Hom­burg durch die Funk­haus Saar GmbH als medi­en­recht­lich unbe­denk­lich bewer­tet: „Radio Neun­kir­chen“ (94,6 MHz) soll künf­tig eben­so wie „Radio Hom­burg“ (89,6 MHz) aus den bestehen­den Stu­dio­räu­men in Hom­burg aus­ge­strahlt werden.
Bei­be­hal­ten wird die redak­tio­nel­le Aus­rich­tung auf die jewei­li­gen loka­len Gege­ben­hei­ten und Ereig­nis­se in bei­den Programmen.
Wei­ter­hin hat der Medi­en­rat die zur Sit­zung ein­ge­gan­ge­ne Rück­ga­be der Fre­quenz Mett­lach 106,1 MHz durch die Radio Mer­zig 105.1 UG (haf­tungs­be­schränkt) zur Kennt­nis genommen.
Dar­über hin­aus wur­de die Durch­füh­rung eines Wer­be­markt­gut­ach­tens für das Saar­land beschlos­sen. Letzt­mals wur­de hier der Wer­be­markt 1993 unter­sucht. Die mitt­ler­wei­le wesent­lich ver­än­der­ten Markt­ge­ge­ben­hei­ten und Struk­tu­ren der Medi­en­land­schaft las­sen es sinn­voll erschei­nen, die Refi­nan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten pri­va­ter Medi­en­an­ge­bo­te im Saar­land erneut zu beleuchten.

Kon­takt für Presseanfragen:
Vio­la Betz
Pres­se­spre­che­rin / Lei­te­rin des Büros des Direk­tors, Tele­fon 0681/38988–11

10. Juli 2015