MEDIA & ME – Backstage bei Medienberufen

Tagesschausprecher Jan Hofer verabschiedet ersten Jahrgang

Saar­brü­cken, 20.10.2016: Ja05_Media_ME_Absolventen_Foto_DennisKellern Hofer, Chef­spre­cher der ARD-Tagesschau, der Vor­stands­vor­sit­zen­de des Medi­en­Netz­werks Saar­Lor­Lux e. V. Dr. Gerd Bau­er und die stell­vertretende Vor­sit­zen­de des Medi­en­rats der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land Ikbal Ber­ber haben im Rah­men der Abschluss­ver­an­stal­tung des Pro­jek­tes Media & Me – Back­stage bei Medi­en­be­ru­fen die Zer­ti­fi­ka­te an die Absol­ven­ten des ers­ten Jahr­gangs über­ge­ben. 14 jun­ge Erwach­se­ne haben in den letz­ten sie­ben Mona­ten die unter­schied­li­chen Facet­ten des Jour­na­lis­mus und der ver­schie­de­nen Medi­en­be­ru­fe ken­nen­ge­lernt.

Media & Me – Back­stage bei Medi­en­be­ru­fen ist ein Pro­jekt von 22 (Medien-) Unter­neh­men aus dem Saar­land, der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft Bel­gi­ens und Luxem­burg. Ziel des Pro­jek­tes ist es, jun­gen Erwach­se­nen der Groß­re­gi­on in sechs mehr­tä­gi­gen Modu­len einen Ein­blick in ver­schie­de­ne Medi­en­be­ru­fe zu geben, ihnen bei der Berufs­ori­en­tie­rung zu hel­fen und ers­te prak­ti­sche Übun­gen unter pro­fes­sio­nel­ler Anlei­tung zu ermög­li­chen. Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer konn­ten zudem die Unter­schie­de der Medien­landschaften in der Groß­re­gi­on her­aus­ar­bei­ten.

Jan Hofer hat die Schirm­herr­schaft des Pro­jek­tes über­nom­men: „Irgend­was mit Medi­en – so lau­tet der Berufs­wunsch vie­ler jun­ger Men­schen, die noch gar nicht wis­sen (kön­nen), was sie in die­ser Bran­che erwar­tet. Wie ich aus eige­ner Erfah­rung berich­ten kann, hilft da nur eines: aus­pro­bie­ren! Des­halb begrü­ße ich das Pro­jekt Media & Me, weil die Teil­neh­men­den in rela­tiv kur­zer Zeit hin­ter die Kulis­sen ver­schie­de­ner Unter­neh­men der Medi­en­welt bli­cken und dabei ihre Stär­ken ent­de­cken kön­nen.“

Das Pro­jekt spricht für sich: Inner­halb kür­zes­ter Zeit ist es gelun­gen, zahl­rei­che Medi­en­schaf­fen­de aus der Groß­re­gi­on für das deutsch­land­weit ein­zig­ar­ti­ge Pro­jekt zu gewin­nen“, so Dr. Gerd Bau­er. „Hier zeigt sich noch ein­mal mehr der gro­ße Nut­zen, den das Medi­en­Netz­werk jun­gen Men­schen bie­tet. Wir sor­gen mit kon­kre­ten Maß­nah­men für die Ver­net­zung und die Völ­ker­ver­stän­di­gung in der Groß­re­gi­on.“

Ob Fern­se­hen, Hör­funk oder Print, für jeden war etwas dabei. Der Krea­ti­vi­tät waren kei­ne Gren­zen gesetzt und so wur­de wäh­rend des Pro­jek­tes nicht nur viel gelernt, son­dern auch neue Kon­tak­te geknüpft, sowohl zu den ande­ren Teil­neh­men­den, als auch zu den unter­schied­li­chen Unter­neh­men und Refe­ren­tin­nen und Refe­ren­ten.

Beson­ders die grenz­über­schrei­ten­den Ele­men­te des Pro­jekts berei­ten die Teil­nehmenden opti­mal auf die heut­zu­ta­ge erfor­der­li­che glo­ba­le Berufs­ori­en­tie­rung vor“, ergänz­te Ikbal Ber­ber. „Wir brau­chen gut aus­ge­bil­de­te und verantwortungs­bewusste Jour­na­lis­ten aus dem Saar­land, daher unter­stützt der Medi­en­rat der LMS das Pro­jekt.“

Die anwen­dungs­ori­en­tier­ten Pro­jek­te haben sich als beson­ders wert­voll für die jun­gen Men­schen und ihre Zukunft erwie­sen“, erklär­te Uwe Con­radt, Direk­tor der Landes­medienanstalt Saar­land. „Der Titel­zu­satz Back­stage bei Medi­en­be­ru­fen wur­de sehr ernst genom­men und neben Audio, Video und Print auch der Mar­ke­ting­be­reich und Medi­en­recht ein­ge­bun­den.“

Die Modu­le 1 und 2 fan­den im Saar­land statt und haben sich mit den The­men „Radio“ und „Print“ beschäf­tigt. Hier­bei konn­ten die Teil­neh­men­den einen tie­fe­ren Ein­blick in die Funk­ti­ons­wei­se die­ser bei­den Medi­en gewin­nen und das neu gelern­te Wis­sen auch gleich in die Pra­xis umset­zen. Es ent­stan­den meh­re­re sen­de­fä­hi­ge und druck­rei­fe Bei­trä­ge. Außer­dem wur­den in bei­den Modu­len ver­schie­de­ne Radio­sen­der und Print­un­ter­neh­men besucht, um die Unter­schie­de zwi­schen den öffentlich-rechtlichen und den pri­va­ten Unter­neh­men her­aus­zu­stel­len.

Die Modu­le 3 und 4 fan­den in Luxem­burg und in Bel­gi­en statt. Auch hier lag der Schwer­punkt im Bereich Radio und Print, jedoch unter dem beson­de­ren Augen­merk auf die Gemein­sam­kei­ten und Unter­schie­de der Medi­en­land­schaf­ten in der Groß­re­gi­on. Die bereits erwor­be­nen Kennt­nis­se und Fähig­kei­ten wur­den ver­tieft und gefes­tigt.

Die Video­pro­duk­ti­on für das Fern­se­hen stand im fünf­ten Modul auf dem Pro­gramm. Neben dem Wis­sen über die Wir­kung von Per­spek­ti­ve, Bild und Ton, ver­schie­de­nen Inter­view­tech­ni­ken sowie einer Sen­si­bi­li­sie­rung für das The­ma Medi­en­recht war das Modul von vie­len prak­ti­schen Übun­gen geprägt.

Im Modul 6 lag der Fokus auf dem The­ma Mar­ke­ting. Die Teil­neh­men­den von Media & Me konn­ten einen Blick hin­ter die Kulis­sen der Arbeit von Wer­be­agen­tu­ren wer­fen.

Einen exklu­si­ven Blick in den Bereich der poli­ti­schen Kom­mu­ni­ka­ti­on bot der Besuch in der Staats­kanz­lei des Saar­lan­des. Hier wur­den u.a. die Beson­der­hei­ten der poli­ti­schen Kom­mu­ni­ka­ti­on und Aspek­te des Medi­en­rechts ver­mit­telt.

Im Rah­men der Abschluss­fei­er hat­ten die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer noch ein­mal die Mög­lich­keit das Gelern­te umzu­set­zen, da sie als Mode­ra­to­ren, Foto­gra­fen, Redak­teu­re oder Radio­spre­cher fun­gier­ten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu dem Pro­jekt sowie die pro­du­zier­ten Bei­trä­ge der Absol­ven­ten des Jahr­gangs 2016 fin­den Sie unter www.media-and-me.de.

Aktu­ell betei­li­gen sich fol­gen­de Part­ner am Pro­jekt Media & Me – Back­stage bei Medi­en­be­ru­fen:

Aus dem Saar­land:

ACN Wer­be­agen­tur GmbH, bigFM Saar­land, FORUM Agen­tur für Ver­lags­we­sen, Wer­bung, Mar­ke­ting und PR GmbH, HDW Hahn, Ditt­scheid, Weiß­mül­ler Wer­be­agen­tur GmbH, Lan­des­me­di­en­an­stalt Saarland/ Medi­en­Kom­pe­tenz­Zen­trum, RADIO SALÜ — Euro-Radio Saar GmbH, Saar­brü­cker Zei­tung Ver­lag und Dru­cke­rei GmbH, Saar­län­di­sche Wochen­blatt Ver­lags­ge­sell­schaft mbH, Saar­län­di­scher Rund­funk, Staats­kanz­lei des Saar­lan­des, The Radio Group

Aus der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft Bel­gi­ens:

100’5 DAS HITRADIO, Bel­gi­sches Rundfunk- und Fern­seh­zen­trum der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft, Grenz­Echo AG, Regie­rung der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft Bel­gi­ens /Medienzentrum

Aus Luxem­burg:

Luxem­bur­ger Wort, Radio 100.7, Radio ARA/Graffiti, Uni­on des Jour­na­lis­tes Luxem­bourg

Wei­te­re Spon­so­ren:

Saar­to­to, Regie­rung Luxem­bourg

Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­on zum Trä­ger­ver­ein:

Das Medi­en­Netz­werk Saar­Lor­Lux e. V. (MNS) ist ein Zusam­men­schluss von Medi­en­un­ter­neh­men der Groß­re­gi­on. Zie­le des MNS sind die Betreu­ung und Rea­li­sie­rung von gemein­sa­men, grenz­über­schrei­ten­den Pro­jek­ten, eine Inten­si­vie­rung der grenz­über­grei­fen­den Medi­en­ko­ope­ra­ti­on zur Schaf­fung eines posi­ti­ven Images der Regi­on, die För­de­rung und Koor­di­na­ti­on der grenz­über­schrei­ten­den Aus– und Wei­ter­bil­dung im Medi­en­be­reich sowie der inter­re­gio­na­len Medi­en­kom­pe­tenz.

Foto LMS © Den­nis Kel­ler: Ikbal Ber­ber, Jan Hofer, Dr. Gerd Bau­er und Karin Bickel­mann mit den Absol­ven­ten

Kon­takt für Pres­se­an­fra­gen:

Micha­el Scholl, Geschäfts­füh­rer Medi­en­Netz­werk Saar­Lor­Lux e. V., Tele­fon 0681/38988–28

24. Oktober 2016