Welttag des Fernsehens: Digitalfernsehen im Saarland vor der Umstellung

Mehr Privat-TV Angebote über Antenne empfangbar — Neuer Standard nicht in allen Endgeräten verfügbar

PM 29/2016

Logo DVB-T2Saar­brü­cken. 20. Novem­ber 2016: Zum „Welt­tag des Fern­se­hens“ am 21. Novem­ber 2016 infor­miert die Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS) über die bevor­ste­hen­de Umstel­lung des ter­res­tri­schen Digi­tal­fern­se­hens vom Stan­dard DVB‑T auf DVB-T2.

Da der bis­he­ri­ge Stan­dard des digi­ta­len Anten­nen­fern­se­hens DVB‑T zum 29. März 2017 abge­schal­tet wird, müs­sen Fern­seh­ge­rä­te über die bis­her DVB‑T emp­fan­gen wur­de, fit für den neu­en Stan­dard DVB-T2 HD gemacht wer­den. Geeig­ne­te Empfangs­geräte sind bereits in gro­ßer Aus­wahl im Han­del erhält­lich.

Da auf dem fran­zö­si­schen Markt DVB-T2 Pro­gram­me im Kom­pres­si­ons­stan­dard MPEG‑4 aus­ge­strahlt wer­den, wäh­rend in Deutsch­land der neue­re Kom­pres­si­ons­stand HEVC ver­wen­det wird, müs­sen Ver­brau­cher dies­seits und jen­seits der Gren­ze beson­ders auf die jewei­li­ge Spe­zi­fi­ka­ti­on des Geräts ach­ten. „Die bes­te Ori­en­tie­rungs­hil­fe für deut­sche Ver­brau­cher bie­tet das grü­ne DVB-T2 HD-Logo. Auch der Fach­han­del kann wei­ter­hel­fen“, erklärt der Direk­tor der LMS Uwe Con­radt.

Ab 29. März 2017 wer­den über DVB-T2 HD rund 40 öffentlich-rechtliche und pri­va­te Pro­gram­me in HD-Qualität über Anten­ne ver­brei­tet.

Erfreu­lich für die saar­län­di­schen Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher ist, dass mit DVB-T2 HD eine gro­ße Anzahl an pri­va­ten TV-Programmen im Saar­land über Anten­ne ver­brei­tet wer­den. Wäh­rend über das bis­he­ri­ge DVB‑T nur drei Pro­gram­me klei­ne­rer Ver­an­stal­ter ‚on air‘ waren, wer­den es nun etwa 20 sein. Die meis­ten davon — dar­un­ter auch Ange­bo­te von RTL und ProSiebenSat.1 wer­den im Pro­gramm­pa­ket von free­n­et TV jedoch gegen ein Zusatz­ent­gelt ver­brei­tet. Die öffentlich-rechtlichen Pro­gram­me sind unver­schlüs­selt und somit ohne Zusatz­kos­ten emp­fang­bar“, so Con­radt.

Die LMS emp­fiehlt: Haus­hal­te soll­ten sich bald­mög­lichst auf den Umstieg am 29. März 2017 vor­be­rei­ten. Mit allen DVB-T2 HD-fähigen End­ge­rä­ten kön­nen auch die bis zur Umstel­lung noch lau­fen­den DVB-T-Programme emp­fan­gen wer­den. Mit geeig­ne­ten Gerä­ten sind bereits aktu­ell sechs HD-Programme (Das Ers­te, RTL, Pro­Sie­ben, Sat.1, Vox und das ZDF) über DVB-T2 HD zu emp­fan­gen.

Ein Emp­fang­scheck unter www.DVB-T2HD.de zeigt nach Ein­ga­be der Post­leit­zahl die Ver­sor­gung mit DVB-T2 HD in einer detail­lier­ten Kar­te. Dort kann man sich indi­vi­du­ell über den kon­kre­ten Umstel­lungs­zeit­punkt infor­mie­ren.

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter www.DVB-T2HD.de.

 

Pres­se­kon­tak­te:

Vio­la Betz
Pres­se­spre­che­rin
Lei­te­rin des Büros des Direk­tors

Pro­jekt­bü­ro DVB-T2 HD Deutsch­land
Veit Olisch­lä­ger
089/45 11 51 92
pres­se [at] DVB-T2HD [dot] de

21. November 2016