DVB-T2 – neuer Fernseher und schon Elektroschrott?

Verbraucherzentrale und LMS raten Gerätekennzeichnung genau zu prüfen

PM 35/2016

Logo DVB-T2Saar­brü­cken, 09. Dezem­ber 2016: Ab dem 29. März 2017 wird digi­ta­les Anten­nen­fern­se­hen im Saar­land aus­schließ­lich über den neu­en Stan­dard DVB-T2 HD aus­ge­strahlt. Das sorgt für eine bes­se­re Bild­qua­li­tät. Das neue Signal kann aller­dings nur mit einem DVB-T2-HD-kompatiblen Fern­se­her oder Emp­fangs­ge­rät, auch Recei­ver genannt, emp­fan­gen wer­den, dar­auf wei­sen die saar­län­di­sche Lan­des­me­di­en­an­stalt (LMS) und die Ver­brau­cher­zen­tra­le des Saar­lan­des hin.

Bei den Gerä­ten in Elek­tro­märk­ten ist nicht immer erkenn­bar, ob sie DVB-T2 HD bereits unter­stüt­zen“, kri­ti­siert Jür­gen Zim­per, Geschäfts­füh­rer der Ver­brau­cher­zen­tra­le. „Auf man­chen Gerä­ten fin­den sich Hin­wei­se wie bei­spiels­wei­se ‘DVB-T2 (H.264)´. Die­se sind jedoch nicht für den Emp­fang in Deutsch­land geeig­net.“ Eine Rei­he der im Han­del erhält­li­chen Recei­ver kön­nen nur die unver­schlüs­sel­ten HD-Sender der öffentlich-rechtlichen Fern­seh­sen­der emp­fan­gen. „Die gro­ßen Pri­vat­sen­der wer­den ihr Pro­gramm über das neue DVB-T2 HD nur ver­schlüs­selt über die Pay-TV-Plattform “free­n­et TV” aus­strah­len. Spä­tes­tens drei Mona­te nach Ein­füh­rung des Regel­be­trie­bes von DVB-T2 HD sind die­se Ange­bo­te kos­ten­pflich­tig”, so Uwe Con­radt, Direk­tor der LMS.

Wer sich vor Weih­nach­ten einen neu­en Fern­se­her mit inte­grier­tem DVB-T2 Emp­fän­ger kau­fen möch­te, soll­te sich unbe­dingt am offi­zi­el­len, grü­nen “DVB-T2 HD”-Logo“ ori­en­tie­ren. Die­ses stellt sicher, dass das Gerät für den DVB-T2 HD Emp­fang in Deutsch­land geeig­net ist. Fern­se­her und Recei­ver mit die­sem Logo kön­nen die öffentlich-rechtlichen Sen­der emp­fan­gen und mit einem zusätz­li­chen Modul auch die Pri­vat­sen­der ent­schlüs­seln. Bei Recei­vern mit der Auf­schrift “free­n­et TV” ist das Ent­schlüs­se­lungs­mo­dul bereits im Gerät inte­griert.

Lan­des­me­di­en­an­stalt und Ver­brau­cher­zen­tra­le for­dern die Händ­ler auf, Fern­se­her und Recei­ver hin­sicht­lich der Emp­fangs­mög­lich­kei­ten deut­lich und kor­rekt zu kenn­zeich­nen. Nur so sind teu­re Fehl­käu­fe zu ver­mei­den.

Wei­te­re Infos, u. a. ein Emp­fang­scheck, unter www.dvb-t2hd.de.

Dr. Jörg Ukrow, stell­ver­tre­ten­der Direk­tor und Fern­seh­ex­per­te der LMS, steht Bür­ge­rin­nen und Bür­gern unter der 0681 389 88 50 für Fra­gen zu DVB-T2 HD zur Ver­fü­gung.

Kon­takt für Pres­se­an­fra­gen:

Dr. Jörg Ukrow
Stell­ver­tre­ten­der Direk­tor
Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land
Tel. 0681 38988 50
ukrow [at] lmsaar [dot] de
Jür­gen Zim­per
Geschäfts­füh­rer
Ver­brau­cher­zen­tra­le des Saar­lan­des
Tel. 0681 5008918
juer­gen [dot] zim­per [at] vz-saar [dot] de
9. Dezember 2016