Orientierung für den Mediendschungel

Landesmedienanstalt Saarland und Ministerium für Bildung und Kultur verteilen LMS-Medienschultüten, 8000 Flimmo- und 7600 Internet-ABC-Broschüren an saarländischen Schulen

PM 25/2017

Landsweiler-Reden, 08. Sep­tem­ber 2017: Das neue Schul­jahr ist noch nicht alt. Medi­en bestim­men den All­tag zuneh­mend auch bei den Jüngs­ten in den Schu­len.

Gera­de Erst­kläss­ler, die neue freund­schaft­li­che Ban­de knüp­fen und sich in der neu­en Gemein­schaft ori­en­tie­ren müs­sen, suchen Gemein­sam­kei­ten in der Frei­zeit­ge­stal­tung und damit auch im Fern­seh­kon­sum. Bei den älte­ren Kin­dern han­delt es sich oft um Inhal­te aus dem Inter­net. Dies stellt Eltern regel­mä­ßig zu Beginn des Schul­jah­res vor die Her­aus­for­de­rung, die unter den Schü­le­rin­nen und Schü­lern kur­sie­ren­den Medi­en­be­schäf­ti­gun­gen kri­tisch zu hin­ter­fra­gen und ein­zu­ord­nen (z.B. „Ist die­ser Inhalt für mein Kind geeig­net?“, „Wie lan­ge soll­te sich mein Kind täg­lich mit Medi­en beschäf­ti­gen dür­fen?“ oder „Wor­auf muss ich ach­ten, wenn mein Kind im Inter­net surft?“).

Um Eltern bei die­ser schwie­ri­gen Auf­ga­be zu unter­stüt­zen, haben die Lan­des­medien­an­stalt Saar­land (LMS) und das Minis­te­ri­um für Bil­dung und Kul­tur (MBK) zu Beginn des Schul­jah­res über 15.000 Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­li­en ver­teilt. Die Fami­li­en der ca. 8.000 ABC-Schützen erhiel­ten das Maga­zin „FLIMMO – Pro­gramm­be­ra­tung für Eltern“. Den Eltern der rund 7.600 Dritt­kläss­ler wur­de die Bro­schü­re „Tipps für Eltern zum Ein­stieg von Kin­dern ins Netz“ vom Ver­ein Internet-ABC zur Ver­fü­gung gestellt.

Im Rah­men der lan­des­wei­ten Akti­on besuch­ten der Direk­tor der Lan­des­me­di­en­an­stalt Uwe Con­radt und die Staats­se­kre­tä­rin des Minis­te­ri­ums für Bil­dung und Kul­tur Chris­ti­ne Streichert-Clivot die Grund­schu­le Landsweiler-Reden. Die­se Grund­schu­le för­dert die Medi­en­bil­dung ihrer Kin­der seit Jah­ren und wird im lau­fen­den Schul­jahr das gol­de­ne Internet-ABC-Siegel für ihre nach­hal­ti­ge Arbeit erhal­ten. Da die Schu­le zudem am Schul­ver­such „Fran­zö­sisch ab Klas­se 1“ teil­nimmt, wur­den die Gäs­te auf Fran­zö­sisch begrüßt und ver­ab­schie­det.

Gera­de weil sich immer jün­ge­re Kin­der mit dem Inter­net beschäf­ti­gen, setzt die LMS auf früh­zei­ti­ge Auf­klä­rung“, so LMS-Direktor Uwe Con­radt. „Die LMS nimmt ihre gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung im Medi­en­be­reich sehr ernst und setzt damit ihren gesetz­li­chen Auf­trag um.“

Auch die Staats­se­kre­tä­rin begrüßt die Eltern­in­for­ma­tio­nen: „Das im März 2017 ver­öf­fent­li­che Lan­des­kon­zept ‘Medi­en­bil­dung in saar­län­di­schen Schu­len´ stellt die Rah­men­be­din­gun­gen für die media­le Bil­dung in kom­men­den Jah­ren im Saar­land auf. Die jähr­li­che Ver­teil­ak­ti­on lie­fert einen bedeu­ten­den Bei­trag zur Unter­stüt­zung der inhalt­li­chen Umset­zung.“

Kon­takt für Pres­se­an­fra­gen
Vio­la Betz
Pres­se­spre­che­rin / Lei­te­rin des Büros des Direk­tors

*************************************************

Hintergrundinformation

Die Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land und das Minis­te­ri­um für Bil­dung und Kul­tur ver­tei­len schon seit über 10 Jah­ren zu Schul­jah­res­be­ginn die Bro­schü­re FLIMMO, ein Pro­gramm­leit­fa­den für Eltern, an die saar­län­di­schen Erst­kläss­ler.

Par­al­lel wird die Bro­schü­re Wis­sen und zei­gen, wie’s geht! mit Infor­ma­tio­nen des Ver­eins Internet-ABC zum siche­ren Ein­stieg von Kin­dern ins Netz an die Eltern der saar­län­di­schen Dritt­kläss­ler ver­teilt.

Internet-ABC e. V.
Das Internet-ABC ist ein spie­le­ri­scher Rat­ge­ber für den Ein­stieg ins Inter­net. Als Kom­pass zur Ori­en­tie­rung bie­tet es pra­xis­na­he und leicht ver­ständ­li­che Infor­ma­tio­nen über den siche­ren Umgang mit dem World Wide Web. Die Platt­form rich­tet sich an Kin­der von fünf bis zwölf Jah­ren und auf eige­nen Sei­ten an Eltern und Päd­ago­gen. Die Web­site ist nicht kom­mer­zi­ell, sicher und wer­be­frei. Das Pro­jekt wird von dem gemein­nüt­zi­gen Ver­ein Internet-ABC e. V. getra­gen, dem die 14 deut­schen Lan­des­me­di­en­an­stal­ten ange­hö­ren. För­der­mit­glie­der sind die Clea­ring­stel­le Medi­en­kom­pe­tenz der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, der Deut­sche Kin­der­schutz­bund e. V., die Evan­ge­li­sche Kir­che in Deutsch­land, die Initia­ti­ve D21 e. V., die Stif­tung Digi­ta­le Chan­cen und die Stif­tung Daten­schutz.
Die Pro­jekt­durch­füh­rung obliegt dem Ver­ein Internet-ABC und dem Grimme-Institut, Marl. Für sei­ne medi­en­päd­ago­gi­sche Arbeit wur­de das Internet-ABC bereits mehr­fach aus­ge­zeich­net.

FLIMMO
Der FLIMMO ist ein Pro­jekt des Ver­eins Pro­gramm­be­ra­tung für Eltern e. V. und bie­tet Eltern und Erzie­hen­den kon­kre­te Ori­en­tie­rungs­hil­fe bei der Fern­se­her­zie­hung ihrer Kin­der. Der drei Mal jähr­lich erschei­nen­de Pro­gramm­rat­ge­ber ent­hält Ein­zel­be­spre­chun­gen kin­der­rele­van­ter Sen­dun­gen und Kurz­bei­trä­ge zu medien-pädagogischen The­men. Bespro­chen wird nicht nur das Kin­der­pro­gramm, son­dern auch sol­che Sen­dun­gen, die sich zwar an Erwach­se­ne rich­ten, aber bei Kin­dern zwi­schen 3 und 13 Jah­ren eben­falls beliebt sind. Bewer­tet wird, wie Kin­der mit bestimm­ten Fern­seh­in­hal­ten umge­hen und wel­che Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­se je nach Alter zu erwar­ten sind. Der FLIMMO lie­fert aber kei­ne TV-Kritik, son­dern betrach­tet die Pro­gram­me aus der Per­spek­ti­ve der Kin­der. Der FLIMMO ist wis­sen­schaft­lich und päd­ago­gisch fun­diert. Um über die Sicht­wei­sen von Kin­dern auf dem Lau­fen­den zu blei­ben, wer­den – zusätz­lich zur Aus­wer­tung ein­schlä­gi­ger Publi­ka­tio­nen – halb­jähr­lich 3- bis 13-Jährige zu ihrem Fern­seh­erle­ben befragt.
Erst­mals liegt der Bro­schü­re in die­sem Jahr die Kin­der­bei­la­ge Dein FLIMMO für Kin­der zwi­schen sechs und zehn Jah­ren bei. Dein FLIMMO bie­tet Eltern ein päd­ago­gi­sches und unter­halt­sa­mes Mate­ri­al, das den Aus­tausch über Medi­en in der Fami­lie anregt und The­men, die Kin­dern Spaß machen und ihnen im All­tag begeg­nen, kind­ge­recht auf­be­rei­tet.

8. September 2017