LMS: Keine saarländischen Privatradios von möglichem UKW-Aus betroffen

Appell an gemeinsame Verantwortung für den UKW-Hörfunk

PM 10/2018

Saarbrücken, 06. April 2018: Wie aus Medienberichten zu entnehmen war, droht der Sendenetzbetreiber Media Broadcast GmbH mehreren Radioveranstaltern an, diesen kommende Woche die UKW-Sender abzuschalten, wenn diese eine Übergangsvereinbarung bis Montag nicht unterzeichnet haben. Hintergrund ist ein Verkauf der Sende- und Antennenanlagen durch die Media Broadcast.

LMS-Direktor Conradt erklärte hierzu:

„Wir stehen seit über einem Jahr in einem intensiven Austausch mit den saarländischen Veranstaltern und können daher erklären, dass alle privaten Radioveranstalter von einer etwaigen UKW-Abschaltung am kommenden Mittwoch nicht betroffen sein werden. Ungeachtet dessen wird sich die LMS im Konzert der Landesmedienanstalten auch weiterhin für Lösungen einsetzen, die lokale und regionale Radio-Vielfalt auch außerhalb des Saarlandes uneingeschränkt sicherstellen. Ich appelliere an alle Beteiligten, bei ihren Entscheidungen die Interessen insbesondere der Radiohörer an einer vielfältigen Hörfunklandschaft nicht aus dem Blick zu verlieren.“

Kontakt für Presseanfragen:
Viola Betz
Pressesprecherin / Leiterin des Büros des Direktors

9. April 2018