Virtuelle Mehrgenerationenhäuser vernetzen sich im Smart Home

Ministerin Bachmann ehrt 30 Teilnehmer der 2. Projektphase. Start in die 4. Projektphase

Saar­brü­cken, 31. Janu­ar 2019: Das deutsch­land­weit ein­zig­ar­ti­ge Pro­jekt „Vir­tu­el­les Mehr­ge­nera­tio­nen­haus“ der Kam­pa­gne Onliner­land Saar lud ges­tern ein zum gro­ßen Netz­werk­tref­fen. Neben der Smart Home Expe­ri­ence im LMS‐Betaraum – Zen­trum für digi­ta­le Kom­pe­tenz konn­ten die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer der mitt­ler­wei­le zehn im Saar­land ein­ge­rich­te­ten Vir­tu­el­len Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser sich über das Pro­jekt aus­tau­schen und eine Tablet­sprech­stun­de besu­chen. High­light war die Ehrung der enga­gier­ten Teil­neh­mer der im Som­mer 2017 gestar­te­ten Vir­tu­el­len Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser der Gemein­den Saar­wel­lin­gen und Schwal­bach, wel­che auch nach dem offi­zi­el­len Pro­jek­ten­de wei­ter­hin bestehen blei­ben.

Moni­ka Bach­mann, Minis­te­rin für Sozia­les, Gesund­heit, Frau­en und Fami­lie, Uwe Con­radt, Direk­tor der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS), und Dr. Gerd Bau­er, Vor­stands­vor­sit­zen­der des Medi­en­Netz­werks Saar­Lor­Lux e. V., stell­ten das Pro­jekt vor und ehr­ten die Teil­neh­mer der 2. Pro­jekt­pha­se.

Minis­te­rin Moni­ka Bach­mann: „Als wir 2016 das Pro­jekt als Modell mutig mit unse­ren Part­nern ins Leben rie­fen, konn­ten wir nicht davon aus­ge­hen, dass die Vir­tu­el­len Mehr­ge­nera­tio­nen­häu­ser für die Gemein­den, Kom­mu­nen und Land­krei­se des Saar­lan­des von einem sol­chen Erfolg beglei­tet sein wür­den. Wir erhal­ten mitt­ler­wei­le aus ganz Deutsch­land und sogar Öster­reich Anfra­gen zur Umset­zung und Adap­ti­on des digi­ta­len Modell­pro­jekts.“

Das Ergeb­nis des D21‐Digital‐Index 2018/2019, wel­cher letz­te Woche ver­öf­fent­licht wur­de, zeigt, dass das Saar­land mit Hoch­druck an der Digi­ta­li­sie­rung arbei­tet und dabei die Bevöl­ke­rung mit­nimmt. Die LMS sieht sich als Ver­mitt­ler digi­ta­ler Kom­pe­ten­zen und als Kom­pass im Digi­ta­li­sie­rungs­ge­sche­hen“, so Uwe Con­radt. Der LMS‐Direktor beton­te die Stel­lung des Modell­pro­jekts Vir­tu­el­les Mehr­ge­nera­tio­nen­haus in die­sem Rah­men als Leucht­turm­pro­jekt der Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie des Saar­lan­des.

Dr. Gerd Bau­er ehr­te die Teil­neh­mer der 2. Pro­jekt­pha­se aus Saar­wel­lin­gen und Schwal­bach für ihr Enga­ge­ment. Ins­ge­samt wur­den in den Modell­kom­mu­nen Saar­wel­lin­gen und Schwal­bach knapp 50 Ver­an­stal­tun­gen und Kur­se durch­ge­führt: „Ganz beson­ders freut es mich zu hören, dass die Teil­neh­mer aus Saar­wel­lin­gen und Schwal­bach und auch aus den ers­ten Modell­kom­mu­nen, wel­che wir bereits 2016 ans Netz gebracht haben, auch noch über den eigent­li­chen Pro­jekt­zeit­raum hin­aus Lust haben sich wei­ter­hin zu tref­fen und ihre digi­ta­len Kom­pe­ten­zen aus­zu­bau­en.“

Im Anschluss an die Ehrung wur­den im LMS‐Betaraum — Zen­trum für digi­ta­le Kom­pe­tenz eini­ge Bei­spie­le für Smart Home‐Anwendungen prä­sen­tiert. Pas­send zum Vir­tu­el­len Mehr­ge­nera­tio­nen­haus wur­de der LMS‐Betaraum zu einem Smart Home umge­stal­tet, indem die Teil­neh­mer die smar­te Tech­nik gleich selbst aus­pro­bie­ren konn­ten. Die Basis für ein Smart Home besit­zen die Teil­neh­mer bereits: Zum Pro­jekt­start wur­den allen Teil­neh­mern Tablets aus­ge­hän­digt als Schüs­sel in die digi­ta­le Welt – und die­ser passt eben auch per­fekt in ein Smart Home.

Inter­es­sier­te kön­nen sich ab sofort immer mitt­wochs zwi­schen 15 und 19 Uhr neben wei­te­ren 20 Sta­tio­nen der digi­ta­len Welt im LMS‐Betaraum zum The­ma Smart Home infor­mie­ren.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen steht Ihnen Ina Goedert, Pro­jekt­lei­te­rin der Kam­pa­gne Online­land Saar, tele­fo­nisch unter der 0681–3898821 bzw. per E‐Mail an goedert [at] LMSaar [dot] de zur Ver­fü­gung.

 

31. Januar 2019