KINDER | MEDIEN | SCHUTZ: Verantwortung statt Wegsehen

JUGEND UND FAMILIE IM NETZ – sicher, souverän, geschützt

PM 19/2019

Saar­brü­cken, 29. Juli 2019: Das Minis­te­ri­um für Sozia­les, Gesund­heit, Frau­en und Fami­lie und die Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS) laden nach Saar­brü­cken ein, um über neue Her­aus­for­de­run­gen für den Jugend­me­di­en­schutz zu dis­ku­tie­ren und Best-Practice Bei­spie­le im Bereich Medi­en­kom­pe­tenz vor­zu­stel­len.
Frei­ga­be­pra­xis und Schutz­kon­zep­te in Euro­pa, Regu­lie­rung und Selbst­kon­trol­le, die Zukunft des tech­ni­schen Jugend­me­di­en­schut­zes und die Umset­zung der AVMD-Richtlinie in einem novel­lier­ten Jugend­me­di­en­schutz­staats­ver­trag sind brand­ak­tu­el­le The­men. Liter­acy und Medi­en­mün­dig­keit sind nur eini­ge Schlag­wor­te, die in die­sem Zusam­men­hang jen­seits klas­si­scher Regu­lie­rung bedeut­sam sind.

Minis­te­rin Moni­ka Bach­mann und LMS-Direktor Uwe Con­radt spre­chen mit Exper­ten über den Jugend­me­di­en­schutz in Deutsch­land und Euro­pa sowie über die Ver­mitt­lung von Medi­en­kom­pe­tenz in den Berei­chen Fami­lie, Schu­le und Jugend­ar­beit.

| 9. August 2019 |
Ein­lass: 10 Uhr | Beginn: 11 Uhr | Ende: 14 Uhr
|Con­gress­hal­le Saar­brü­cken, Ein­gang West|

 

Mit dabei sind: Thomas-Gabriel Rüdi­ger — Cyber­kri­mi­no­lo­ge, Eli­sa­beth Secker — Unter­hal­tungs­soft­ware Selbst­kon­trol­le, Tobi­as Wolfan­ger – Lan­des­ju­gend­ring Saar, Harald Ebertz – Refe­rat für Glücks­spiel­we­sen im Minis­te­ri­um für Inne­res, Bau­en und Sport des Saar­lan­des, Dr. Jörg Ukrow — Insti­tut für Euro­päi­sches Medi­en­recht (EMR), Pierre Dagard — Con­seil supé­ri­eur de l´audiovisuel (CSA), Romain Kohn — Auto­rité luxem­bour­geoi­se indé­pen­dan­te de l’au­dio­vi­su­el (ALIA), Jochen Fas­co — Kom­mis­si­on für Jugend­me­di­en­schutz und TLM und Mode­ra­to­rin Die­mut Roether – epd medi­en.

In Impul­sen, Spotlight-Vorträgen und Podi­en wird über die The­men­be­rei­che Por­no­gra­phie im Netz, Cyber­groo­m­ing und Glücks­spiel­sucht infor­miert. Dar­über hin­aus wird die Zukunft des Medi­en­schut­zes spe­zi­ell für Kin­der unter der neu­en euro­päi­schen AVMD-Richtlinie dis­ku­tiert. Sie­ben ver­schie­de­ne Medienkompetenz-Initiativen stel­len ihre Arbeit vor und geben hilf­rei­che Tipps zur Erzie­hung und Ver­mitt­lung von Medi­en­mün­dig­keit.

Im Anschluss besteht die Gele­gen­heit zum Netz­wer­ken. An den Stän­den des Minis­te­ri­ums für Sozia­les, Gesund­heit, Frau­en und Fami­lie, der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS), der Kom­mis­si­on für Jugend­me­di­en­schutz (KJM), der Unter­hal­tungs­soft­ware Selbst­kon­trol­le (USK) und von jugendschutz.net kön­nen sich Inter­es­sier­te über Ange­bo­te im Bereich des Jugend­me­di­en­schut­zes und der Medi­en­kom­pe­tenz infor­mie­ren.

Die Teil­nah­me ist kos­ten­frei. Zum voll­stän­di­gen Pro­gramm sowie zur Anmel­dung gelan­gen Sie unter www.lmsaar.de/2019/07/kindermedienschutz/.

Kon­takt für Pres­se­an­fra­gen:
Vio­la Betz
Pres­se­spre­che­rin / Lei­te­rin des Büros des Direk­tors

30. Juli 2019