Start von Media & Me — Backstage bei Medienberufen in der LMS

14 junge Erwachsene aus Deutschland, Belgien, Frankreich und Luxemburg sind dabei!

Media & Me Teilnehmer*innen mit Dr. Jörg Ukrow (rechts)

Saar­brü­cken, 12. März 2020: Ein Beruf in den Medi­en fas­zi­niert vie­le jun­ge Men­schen. Des­halb bie­ten die Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS) und der Ver­ein Medi­en­netz­werk Saar­Lor­Lux das Nach­wuchs­qua­li­fi­zie­rungs­pro­gramm „Media & Me — Back­stage bei Medi­en­be­ru­fen“ im Jahr 2020 erneut an. Bei dem inter­re­gio­na­len Pro­jekt bekom­men dies­mal 14 Nach­wuchs­ta­len­te aus Bel­gi­en, Frank­reich, Luxem­burg und Deutsch­land nach­hal­ti­ge Impul­se für einen grenz­über­schrei­ten­den Jour­na­lis­mus und ler­nen die Medi­en­viel­falt in der euro­päi­schen Kern­re­gi­on ken­nen.

Bei Media & Me zeigt sich im Klei­nen, wie das Zusam­men­wach­sen von Euro­pa geför­dert und gelebt wer­den kann. Unse­re 24 Part­ner aus der Medi­en­bran­che leis­ten durch ihre Exper­ti­se einen wich­ti­gen Bei­trag zu einer zukunfts­fä­hi­gen Siche­rung des Medi­en­stand­or­tes Groß­re­gi­on. Ich freue mich, als Vor­stands­vor­sit­zen­der des Medi­en­Netz­werks Saar­Lor­Lux e.V. gemein­sam mit dem Pro­jekt in die vier­te Run­de zu gehen“, so Dr. Gerd Bau­er.

Im Zuge von Phä­no­me­nen wie Fake News und Hate Speech hat die Erstel­lung und Ver­mitt­lung media­ler Inhal­te in der Gesell­schaft in den ver­gan­ge­nen Jah­ren enorm an Bedeu­tung gewon­nen. Daher freue ich mich sehr, dass Jugend­li­chen mit Media & Me erneut eine Platt­form gebo­ten wird, um für klas­si­sche und moder­ne Bericht­erstat­tung aus ers­ter Hand sen­si­bi­li­siert zu wer­den. Die LMS freut sich, dass sich auch in die­sem Jahr eine För­der­kon­stel­la­ti­on aus Part­nern ver­schie­de­ner Län­der erge­ben hat, die die Zie­le und Inhal­te von Media & Me unter­stüt­zen und gemein­sam mit allen Betei­lig­ten wei­ter­ent­wi­ckeln möch­ten“, so Dr. Jörg Ukrow, stell­ver­tre­ten­der Direk­tor der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land.

Micha­el Sohn, Geschäfts­füh­rer von Quat­tro­Po­le, einem Zusam­men­schluss der Städ­te Luxem­burg, Metz, Saar­brü­cken und Trier, der sich erst­mals als För­de­rer bei Media & Me betei­ligt, sieht vie­le Über­schnei­dungs­punk­te zwi­schen dem Städ­te­netz­werk und dem Pro­jekt: „Wir legen Wert dar­auf, die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Städ­te Luxem­burg, Metz, Saar­brü­cken und Trier über die Resul­ta­te unse­rer QuattroPole-Kooperation zu infor­mie­ren. Gera­de in einem mehr­spra­chig und inter­kul­tu­rell gepräg­ten Raum ist die Medien- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ar­beit jedoch eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung. Genau dafür sen­si­bi­li­siert das Pro­jekt Media & Me und schafft einen kon­kre­ten Mehr­wert durch grenz­über­schrei­ten­den Wis­sens­trans­fer und Ver­net­zung.“

In sie­ben Modu­len wer­den die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer des Jahr­gangs 2020 die Medi­en­land­schaf­ten des Saar­lan­des, der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft Bel­gi­ens, Frank­reichs und Luxem­burgs ken­nen­ler­nen. Vom 12. bis zum 14. März fin­det das ers­te Modul bei den Medi­en­part­nern Radio Salü und big­FM statt. Mit dem Trie­ri­schen Volks­freund betei­ligt sich auch erst­mals ein Medi­en­part­ner aus Rheinland-Pfalz am Pro­jekt und mit dem Part­ner BeckerB­re­del Foto­gra­fen fei­ert ein Fotografie-Modul Pre­mie­re bei Media & Me.

Kon­takt für Pres­se­an­fra­gen:
Sascha Grimm
Geschäfts­füh­rer Medi­en­Netz­werk Saar­Lor­Lux
Tele­fon 0681/38988–28

********************************************

Informationen zum Projekt:

Aus­gangs­la­ge:
„Am liebs­ten irgend­was mit Medi­en“ – so ant­wor­ten zahl­rei­che Jugend­li­che, wenn sie nach ihren beruf­li­chen Zie­len befragt wer­den. Doch oft­mals lie­gen die Erwar­tun­gen an den Medi­en­be­ruf und die tat­säch­li­che beruf­li­che Tätig­keit weit aus­ein­an­der. Zudem wer­den hohe Anfor­de­run­gen an den Medien-Nachwuchs gestellt, der idea­ler­wei­se über mög­lichst viel­fäl­ti­ge Kom­pe­ten­zen ver­fü­gen und in mög­lichst vie­len Gebie­ten ein­setz­bar sein soll­te. Auch wenn der Wil­le und die ent­spre­chen­de Ein­satz­be­reit­schaft vor­han­den sind, las­sen die prak­ti­schen Erfah­rungs­wer­te zu wün­schen übrig, sodass vie­le Fähig­kei­ten und Fer­tig­kei­ten eines inten­si­ven „Anler­nens“ im Pra­xis­be­reich bedür­fen.

Zie­le des Pro­jek­tes:
Ziel des Pro­jek­tes ist es, Ange­bo­te in der Groß­re­gi­on (Ost­bel­gi­en, Loth­rin­gen, Luxem­burg und Saar­land) zu bün­deln und dem Nach­wuchs der Medi­en­un­ter­neh­men eine struk­tu­rier­te Qua­li­fi­zie­rung anzu­bie­ten. Hier­bei sol­len den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern nicht nur Medi­en­kom­pe­tenz, journalistisch-technische Fähig­kei­ten, Kennt­nis­se im Medi­en­recht und in der Medi­en­ethik ver­mit­telt wer­den, son­dern sie sol­len gleich­zei­tig für die regio­na­le und inter­re­gio­na­le Bericht­erstat­tung sen­si­bi­li­siert wer­den und ler­nen, poli­ti­sche, wirt­schaft­li­che und kul­tu­rel­le Zusam­men­hän­ge – auch im Hin­blick auf Mar­ke­tingas­pek­te – zu ver­ste­hen und zu inter­pre­tie­ren.
Durch die the­ma­ti­schen Schwer­punk­te von Media & Me und Besu­che bei den Pro­jekt­part­nern in den Regio­nen, bau­en die Teil­neh­men­den früh­zei­tig ein beruf­li­ches Netz­werk auf. Sie kön­nen nach Abspra­che mit den Pro­jekt­part­nern eige­ne Bei­trä­ge in den Publi­ka­tio­nen bzw. Pro­gram­men der Part­ner ver­öf­fent­li­chen und so ers­te Berufs­er­fah­run­gen sam­meln.
Die Part­ner leis­ten mit dem Pro­jekt einen Bei­trag zur Siche­rung und zum Aus­bau des Medi­en­stand­or­tes Groß­re­gi­on und sen­si­bi­li­sie­ren den Nach­wuchs für die Chan­cen der stär­ke­ren Medien-Fokussierung der Groß­re­gi­on.

Modu­le

  • Modul 1: Audio-Produktion, Inter­view und Mode­ra­ti­on
  • Modul 2: Redak­ti­ons­ab­läu­fe und Lokal­be­richt­erstat­tung
  • Modul 3: Medi­en­land­schaft in Luxem­burg – ein Land, vie­le Spra­chen
  • Modul 4: Medi­en­land­schaft in Ost­bel­gi­en – medi­en­über­grei­fen­de Bericht­erstat­tung
  • Modul 5: Die Welt des Fern­se­hens | TV Jour­na­lis­mus
  • Modul 6: Medi­en­land­schaft in Frank­reich – Her­aus­for­de­run­gen der grenz­über­schrei­ten­den Bericht­erstat­tung
  • Modul 7: Mar­ke­ting | Medi­en­recht | Foto­gra­fie| Sprech­trai­ning

Finan­zie­rung, Pro­jekt­lei­tung, Schirm­herr

Das Pro­jekt wird finan­zi­ell durch das Städ­te­netz­werk Quat­tro­Po­le, die Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS), die Auto­rité luxem­bour­geoi­se indé­pen­dan­te de l’audiovisuel (ALIA) und das Minis­te­ri­um der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft Bel­gi­ens / Medi­en­zen­trum Ost­bel­gi­en geför­dert.
Die Pro­jekt­lei­tung liegt bei der LMS. Schirm­herr ist Tagesschau-Sprecher Jan Hofer.

Part­ner (Stand 03/2020)

Aus dem Saar­land:

  • BeckerB­re­del Foto­gra­fen
  • big­FM Saar­land
  • FORUM Agen­tur für Ver­lags­we­sen, Wer­bung, Mar­ke­ting und PR GmbH
  • HDW Neue Kom­mu­ni­ka­ti­on GmbH
  • Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land | Medi­en­Kom­pe­tenz­Zen­trum
  • RADIO SALÜ — Euro-Radio Saar GmbH
  • Saar­brü­cker Zei­tung Ver­lag und Dru­cke­rei GmbH
  • Saar­län­di­scher Rund­funk
  • Saar­län­di­sche Wochen­blatt Ver­lags­ge­sell­schaft mbH
  • Staats­kanz­lei des Saar­lan­des
  • The Radio Group

Aus der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft Bel­gi­ens:

  • 100’5 DAS HITRADIO
  • Bel­gi­sches Rundfunk- und Fern­seh­zen­trum der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft
  • Grenz­Echo AG | Radio Con­tact Ost­bel­gi­en Now
  • Minis­te­ri­um der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft Bel­gi­ens | Medi­en­zen­trum Ost­bel­gi­en
  • Tal­king Cir­cles – Cor­po­ra­te Com­mu­ni­ca­ti­ons

Aus Frank­reich:

  • MosaïkCristal-Television sans fron­tiè­re
  • Radio Mélo­die

Aus Luxem­burg:

  • Auto­rité luxem­bour­geoi­se indé­pen­dan­te de l‘ audio­vi­su­el (ALIA)
  • Luxem­bur­ger Wort
  • Radio 100.7
  • Radio ARA/Graffiti
  • Tage­blatt Lët­ze­bue­rg

Aus Trier:

  • Trie­ri­scher Volks­freund

 

12. März 2020