MEDIA & ME – Backstage bei Medienberufen

Tagesschausprecher Jan Hofer verabschiedet 4. Jahrgang und gibt Ausblick auf die Zukunft des Projektes

Saar­brü­cken, 12.10.2020: Im Rah­men der Abschluss­ver­an­stal­tung des grenz­über­schrei­ten­den Pro­jek­tes Media & Me – Back­stage bei Medi­en­be­ru­fen haben die Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten des vier­ten Jahr­gangs ver­gan­ge­nen Frei­tag ihre Zer­ti­fi­ka­te erhal­ten. Zwölf jun­ge Erwach­se­ne haben in den letz­ten sie­ben Mona­ten unter­schied­li­che Facet­ten des Jour­na­lis­mus und  ver­schie­de­ner Medi­en­be­ru­fe in der Groß­re­gi­on kennengelernt.Geehrt wur­den die Teilnehmer*innen von Jan Hofer, Chef­spre­cher der ARD-Tagesschau, dem Vor­stands­vor­sit­zen­den des Medi­en­Netz­werks Saar­Lor­Lux e. V., Dr. Gerd Bau­er, und der Direk­to­rin der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land, Ruth Mey­er.

Media & Me – Back­stage bei Medi­en­be­ru­fen greift auf die Exper­ti­se von 24 (Medien-) Unter­neh­men aus dem Saar­land, Rheinland-Pfalz, Ost­bel­gi­en, Frank­reich und Luxem­burg zurück. Ziel des Pro­jek­tes ist es, jun­gen Erwach­se­nen der Groß­re­gi­on in sie­ben mehr­tä­gi­gen Modu­len einen Ein­blick in ver­schie­de­ne Medi­en­be­ru­fe zu geben, ihnen bei der Berufs­ori­en­tie­rung zu hel­fen, inter­kul­tu­rel­le Kom­pe­ten­zen zu stär­ken und prak­ti­sche Übun­gen unter pro­fes­sio­nel­ler Anlei­tung zu ermög­li­chen. Gleich­zei­tig för­dert das Pro­jekt den fach­li­chen Aus­tausch Medi­en­schaf­fen­der über Gren­zen hin­weg und hat im Lau­fe der Jah­re ein Kom­pe­tenz­netz­werk auf­ge­baut, das den Medi­en­stand­ort der Groß­re­gi­on stärkt.

Zusätz­lich fan­den die­ses Jahr zum ers­ten Mal vir­tu­el­le Som­mer­inter­views mit bekann­ten Medienvertreter*innen als neu­es Ver­mitt­lungs­for­mat statt. In den ins­ge­samt drei Gesprächs­run­den konn­ten die Teil­neh­men­den ihre Fra­gen an Jour­na­lis­tin Eva Schulz (FUNK), Mode­ra­to­rin Char­lot­te Mai­hoff (RTL) und Schirm­herr Jan Hofer (ARD) stel­len.

Schon seit Beginn des Pro­jekts im Jahr 2016 hat Jan Hofer die Schirm­herr­schaft inne: „Das Pro­jekt Media & Me liegt mir am Her­zen, da es jun­gen Men­schen die Mög­lich­keit bie­tet, sich durch die Viel­zahl an jour­na­lis­ti­schen Ange­bo­ten der Part­ner in weni­gen Mona­ten zu ori­en­tie­ren und wei­ter­zu­bil­den. Die dies­jäh­ri­gen Som­mer­inter­views geben dem Pro­jekt eine per­sön­li­che Kom­po­nen­te. Im direk­ten Aus­tausch mit den Teilnehmer*innen zu sein und zusam­men über The­men wie Fake News zu dis­ku­tie­ren, war eine inspi­rie­ren­de Erfah­rung.“

Gera­de in die­sem Jahr, das auf­grund der COVID-19 Pan­de­mie beson­ders her­aus­for­dernd war, konn­ten wir das Pro­jekt mit fle­xi­bel getrof­fe­nen Maß­nah­men erfolg­reich durch­füh­ren“, so Dr. Gerd Bau­er. „Erst­ma­lig mit Betei­li­gung aus Rheinland-Pfalz, sen­det das Pro­jekt Media&Me ein star­kes Zei­chen für die grenz­über­schrei­ten­de Koope­ra­ti­ons­be­reit­schaft in der gesam­ten Groß­re­gi­on.“

Die Direk­to­rin der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land, Ruth Mey­er, zeig­te sich von den Inhal­ten von Media & Me begeis­tert: „Die Kom­bi­na­ti­on aus The­men­viel­falt und prak­ti­schen Übun­gen ist die gro­ße Stär­ke des Pro­jekts. Der sou­ve­rä­ne Umgang mit ver­schie­de­nen Medi­en­for­men wie Fern­se­hen, Radio, Print- oder Online­me­di­en kann unmit­tel­bar aus­pro­biert wer­den. Zusätz­lich wer­den Kom­pe­ten­zen in Berei­chen wie Medi­en­recht oder Mar­ke­ting ver­mit­telt, was zu einer breit­ge­fä­cher­ten Qua­li­fi­ka­ti­on als Vor­be­rei­tung für Medi­en­be­ru­fe bei­trägt. Ich hat­te selbst das Ver­gnü­gen, in die­sem Jahr mit den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern in Aus­tausch zu tre­ten und über die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen der Medi­en­ar­beit und ‑regu­lie­rung zu spre­chen.“

Eben­falls ein posi­ti­ves Fazit zogen För­de­rer und Pro­jekt­part­ner aus Bel­gi­en, Luxem­burg, Frank­reich, Rheinland-Pfalz und dem Saar­land, die den groß­re­gio­na­len Ansatz von Media & Me und den Netz­werk­ge­dan­ken des Pro­jekts lob­ten, der bereits zu vie­len Koope­ra­tio­nen zwi­schen Teilnehmer*innen und Unter­neh­men führ­te. Zusam­men mit dem dies­jäh­ri­gen Haupt­för­de­rer Quat­tro­Po­le e.V. lag der inhalt­li­che Fokus in die­sem Jahr vor allem auf der jour­na­lis­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Städ­te­netz Metz, Trier, Luxem­burg und Saar­brü­cken, das die Teilnehmer*innen mit unter­schied­li­chen media­len Dar­stel­lungs­for­men in Sze­ne setz­ten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu dem Pro­jekt sowie die pro­du­zier­ten Bei­trä­ge der Absol­ven­ten des Jahr­gangs 2020 fin­den Sie unter www.media-and-me.de.

Kon­takt für Pres­se­an­fra­gen:
Tina Syro­wat­ka
Pro­jekt­lei­tung Media & Me
Tele­fon 0681/38988–25


Aktu­ell betei­li­gen sich fol­gen­de Part­ner am Pro­jekt Media & Me – Back­stage bei Medi­en­be­ru­fen:

Aus Deutsch­land:
BeckerB­redel Foto­gra­fen, bigFM Saar­land, FORUM Agen­tur für Ver­lags­we­sen, Wer­bung, Mar­ke­ting und PR GmbH, HDW Neue Kom­mu­ni­ka­ti­on GmbH, Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land / Medi­en­Kom­pe­tenz­Zen­trum, RADIO SALÜ — Euro-Radio Saar GmbH, Saar­brü­cker Zei­tung Ver­lag und Dru­cke­rei GmbH, Saar­län­di­sche Wochen­blatt Ver­lags­ge­sell­schaft mbH, Saar­län­di­scher Rund­funk, Staats­kanz­lei des Saar­lan­des, The Radio Group, Trie­ri­scher Volks­freund

Aus der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft Bel­gi­ens:
100’5 DAS HITRADIO, Bel­gi­sches Rundfunk- und Fern­seh­zen­trum der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft, Grenz­Echo AG / Radio Con­ta­ct Ost­bel­gi­en Now, Minis­te­ri­um der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft Bel­gi­ens / Medi­en­zen­trum Ost­bel­gi­en, Tal­king Cir­cles

Aus Luxem­burg:
Luxem­bur­ger Wort, Radio 100,7, Radio ARA / Graf­fi­ti, Tage­blatt Lët­ze­bue­rg, Auto­ri­té Luxem­bour­geoi­se Indé­pen­dan­te de l’Audiovisuel (ALIA)

Aus Loth­rin­gen:
MosaïkCris­tal Télé­vi­si­on, Radio Mélo­die

Finan­zi­ell geför­dert durch:
Quat­tro­po­le, Auto­ri­té Luxem­bour­geoi­se Indé­pen­dan­te de l’Audiovisuel (ALIA), Medi­en­zen­trum Ost­bel­gi­en, Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar, Minis­te­ri­um für Finan­zen und Euro­pa

Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­on zum Trä­ger­ver­ein:
Das Medi­en­Netz­werk Saar­Lor­Lux e. V. (MNS) ist ein Zusam­men­schluss von Medi­en­un­ter­neh­men der Groß­re­gi­on. Zie­le des MNS sind die Betreu­ung und Rea­li­sie­rung von gemein­sa­men, grenz­über­schrei­ten­den Pro­jek­ten, eine Inten­si­vie­rung der grenz­über­grei­fen­den Medi­en­ko­ope­ra­ti­on zur Schaf­fung eines posi­ti­ven Images der Regi­on, die För­de­rung und Koor­di­na­ti­on der grenz­über­schrei­ten­den Aus– und Wei­ter­bil­dung im Medi­en­be­reich sowie der inter­re­gio­na­len Medi­en­kom­pe­tenz.

12. Oktober 2020