PM 30/2017

Saarbrücken, 8. November 2017: Neben den in der Pressemitteilung vom 2. November 2017 genannten Anbietern haben auch die MSM Medien Saar Mosel GmbH Interesse an der Verbreitung von zwei Hörfunkprogrammen, einem landesweiten Hörfunk-Musiksender im AC-Format und einem landesweiten Dauer-Hörfunk-Infokanal, sowie der Verein Association Musique sans Frontières mit seinem Programm „Radio Melodie“ zwischenzeitlich Interesse an einer Digitalradio-Versorgung im Saarland signalisiert. (mehr …)

Auch bei der Durchsetzung des Internet-Glücksspielverbots gelten die Vorgaben des Rechtsstaates

PM 29/2017

Saarbrücken, 6. November 2017: In der ARD-Reportage „Paradise-Papers – Zocker, Trickser, Milliardäre“ vom 5. November 2017 sowie dem Artikel „Ganz schön abgezockt“ der Süddeutschen Zeitung vom heutigen Tage werden auch Praktiken im Bereich des Online-Glücksspiels thematisiert. Dabei wird der Vorwurf erhoben, der Staat setze die strengen Verbote für das Glücksspiel im Netz seit Jahren nicht durch.

Hierzu erklärt der Direktor der LMS, Uwe Conradt:

„Die Behauptung, der Staat setze die strengen Verbote für das Glücksspiel im Netz seit Jahren nicht durch, ist unzutreffend. Neben Glücksspielaufsichtsbehörden in dritten Ländern ist auch die LMS als für die Glücksspielaufsicht im Saarland zuständige Behörde seit Jahren im Kampf gegen illegale Internet-Angebote engagiert. Sie hat unter anderem Untersagungsverfügungen sowohl gegen illegale Online-Casino-Anbieter wie auch gegen illegale Anbieter von Zweitlotterien erlassen, die eine Spielteilnahme aus dem Saarland heraus ermöglichen. Diese Bescheide der LMS werden durch die Anbieter stets verwaltungsgerichtlich über mehrere Instanzen angegriffen. Auch in Bezug auf Glücksspielanbieter müssen Ordnungsbehörden wie die LMS die verfassungsrechtlich gewährleisteten Rechtsschutzmöglichkeiten anerkennen. Gerade auch bei Online-Angeboten im Bereich des Glücksspiels durch Anbieter, die Rechts- und Steueroasen wie Gibraltar, Malta oder die Isle of Man ausnutzen, zeigen sich zudem die fortdauernden Probleme beim Internet-Vollzug gegenüber ausländischen Anbietern, wie sie der LMS auch aus dem Bereich des Jugendmedienschutzes vertraut sind. (mehr …)

Bundesverwaltungsgericht und Europäischer Gerichtshof bestätigen binnen weniger Tage wesentliche Pfeiler des von der LMS zu vollziehenden Glücksspielrechts

PM 28/2017

Saarbrücken, 2. November 2017: Als „schwere juristische Niederlagen für illegale private Glücksspielanbieter in Deutschland“ hat der Direktor der LMS, Uwe Conradt, die jüngsten Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts und des Gerichtshofs der Europäischen Union zur Rechtmäßigkeit von Grundpfeilern der Glücksspielregulierung in Deutschland eingestuft. „Entgegen der von interessierten Seiten immer wieder behaupteten Rechtswidrigkeit der deutschen Glücksspielregulierung stehen weder das deutsche Grundgesetz noch die europäischen Verträge dem deutschen Glücksspielrecht mit seinen Zielen unter anderem der Kanalisierung des Spieltriebs der Bevölkerung über ein staatliches Lotteriemonopol und einem wirksamen Spieler- und Jugendschutz entgegen. Die LMS wird diesen Zielsetzungen in seiner Vollzugspraxis auch weiterhin konsequent genügen.“ (mehr …)

Ergebnisse des Interessensbekundungsverfahrens

PM 27/2017

Saarbrücken, 2. November 2017: Als „deutliches Zeichen für die Attraktivität des Digitalradio-Standortes Saarland“ hat der Direktor der LMS, Uwe Conradt, die Ergebnisse des von der LMS am 1. September 2017 eingeleiteten Interessensbekundungsverfahrens eingeordnet.

Auf diesen Call for Interest haben ihr Interesse innerhalb der gesetzten Frist bekundet:

– die Central FM Media GmbH für „Radio Saarschleifenland“
– die Funkhaus Saar GmbH für die Sender „Radio Homburg“, „Radio Neunkirchen“, „Radio Saarbrücken“ sowie für alle zukünftig lizenzierten Programme der Funkhaus Saar GmbH
– die lulu media GmbH für ihr Programm „lulu fm“
– die MEDIA BROADCAST GmbH für den Betrieb einer DAB+ -Plattform im Saarland und
– die Radio Salü Euro-Radio Saar GmbH für die landesweite Verbreitung ihres Programms „CLASSIC ROCK RADIO“ neben der schon bestehenden DAB+ -Verbreitung ihres Programms „RADIO SALÜ“ und
– die TopStar Radio S.a.r.l. für ihr Programm „Antenne Luxemburg“. (mehr …)

Wie Eltern den Medienalltag zu Hause sinnvoll gestalten

PM 26/2017

Saarbrücken, 27. Oktober 2017: Die Landesmedienanstalt Saarland (LMS) hat mit ihren Online-Elternabenden seit kurzem ein neues, innovatives Veranstaltungsformat eingeführt, bei dem Eltern und pädagogische Fachkräfte im Rahmen einer live übertragenen Internetkonferenz Gelegenheit haben, Fragen rund um das Thema Medienerziehung zu stellen. LMS-Direktor Uwe Conradt und die Leiterin der Abteilung Medienkompetenz, Karin Bickelmann, geben Tipps und diskutieren mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über Chancen und Risiken der Digitalisierung. (mehr …)

Landesmedienanstalt Saarland und Ministerium für Bildung und Kultur verteilen LMS-Medienschultüten, 8000 Flimmo- und 7600 Internet-ABC-Broschüren an saarländischen Schulen

PM 25/2017

Landsweiler-Reden, 08. September 2017: Das neue Schuljahr ist noch nicht alt. Medien bestimmen den Alltag zunehmend auch bei den Jüngsten in den Schulen.

Gerade Erstklässler, die neue freundschaftliche Bande knüpfen und sich in der neuen Gemeinschaft orientieren müssen, suchen Gemeinsamkeiten in der Freizeitgestaltung und damit auch im Fernsehkonsum. Bei den älteren Kindern handelt es sich oft um Inhalte aus dem Internet. Dies stellt Eltern regelmäßig zu Beginn des Schuljahres vor die Herausforderung, die unter den Schülerinnen und Schülern kursierenden Medienbeschäftigungen kritisch zu hinterfragen und einzuordnen (z.B. „Ist dieser Inhalt für mein Kind geeignet?“, „Wie lange sollte sich mein Kind täglich mit Medien beschäftigen dürfen?“ oder „Worauf muss ich achten, wenn mein Kind im Internet surft?“). (mehr …)

LMS befasst sich mit der privaten Hörfunklandschaft im Saarland

 PM 24/2017

Saarbrücken, 4. September 2017: Die Mitglieder des Medienrates der Landesmedienanstalt Saarland (LMS) haben sich in ihrer Sitzung vom 31. August 2017 schwerpunktmäßig mit der Zukunft des Radios im Saarland befasst. Unter anderem haben sie ein Interessensbekundungsverfahren für DAB+ in die Wege geleitet (siehe PM 23/2017). Weitere Ergebnisse der Sitzung im Überblick:

(Neue) Webradios im Saarland

Webradios, die potentiell von 500 oder mehr Nutzern gleichzeitig empfangen werden können, müssen bei der zuständigen Landesmedienanstalt angezeigt werden. Der LMS wurden insgesamt 14 Programme von 5 verschiedenen Anbietern gemeldet, darunter auch Angebote, die freiwillig angezeigt wurden. Der Medienrat hat die Webradioliste zur Kenntnis genommen. Sie ist unter https://www.lmsaar.de/service/publikationen/ veröffentlicht. (mehr …)

PM 23/2017

Saarbrücken, 1. September 2017: Der Medienrat der LMS hat auf Vorschlag des Direktors der Landesmedienanstalt Saarland (LMS) einen strukturierten und transparenten Prozess für den Ausbau des digitalen Radios im Saarland in die Wege geleitet.

„Wir wollen mit Hilfe eines Interessensbekundungsverfahrens für die Verbreitung von Digitalradio-Angeboten im Saarland klären, welches Interesse bei Anbietern von privatem Hörfunk- und Telemedien sowie Plattformbetreibern an DAB+ im Saarland besteht, um dann einen Weg zu wählen, der für unser Land den größtmöglichen Beitrag zur Medienvielfalt bedeutet“, so der Vorsitzende des Medienrates, Prof. Dr. Stephan Ory.

„Der LMS liegen bereits mehrere Anfragen privater Veranstalter für eine DAB+-Verbreitung ihres Angebotes im Saarland vor“ berichtet Uwe Conradt, Direktor der LMS. „Wir wollen nun auch in Erfahrung bringen, ob Anbieter ihr Programm grenzüberschreitend ausstrahlen wollen und somit über diesen Verbreitungsweg einen Beitrag zur Frankreichstrategie des Saarlandes geleistet werden kann“. (mehr …)

 PM 22/2017

Saarbrücken, 30. August 2017: Erstmals hat die Landesmedienanstalt Saarland einen Bericht zur Entwicklung der Medienvielfalt im Saarland an den Landtag und die Landesregierung vorgelegt. Der Bericht steht unter dem Titel ‘Digitalisierung und Verantwortung‘ und leistet, so der Direktor der LMS, Uwe Conradt, „einen Beitrag zur Schaffung von Transparenz über die Medienakteure und die Beteiligungsverhältnisse, informiert über aktuelle Trends im Medienbereich und warnt vor bestehenden und möglichen Gefährdungslagen.“ (mehr …)

Direktor Uwe Conradt: LMS ist Partner und Motor des Medienstandorts Saarland

PM 21/2017

Saarbrücken, 21. August 2017: Bei bestem Sommerwetter hat die Landesmedienanstalt Saarland (LMS) am vergangenen Samstag ihre Türen geöffnet. Über 300 Menschen besuchten das Medienzentrum auf den Saarterrassen und erlebten spannende Workshops und Kurzvorträge rund um das Thema ‚Medien‘.

Die Vielfalt der Aufgaben der LMS konnten die Besucherinnen und Besucher in 13 Vorträgen und 21 Workshops erleben und sich an zahlreichen Projektständen über aktuelle Themen informieren. Dabei reicht das Spektrum der Aufgaben von der klassischen Rundfunkregulierung über Zuständigkeiten für Internet- und Glücksspielaufsicht bis hin zu Fragen der Vielfaltssicherung im Zeitalter der Digitalisierung. (mehr …)