PM 14/2017

Saarbrücken, 26. Mai 2017: Der Medienrat der Landesmedienanstalt Saarland (LMS) hat am Mittwoch in sei­ner zwei­ten Sitzung des Jahres die Ausschreibung von zwei UKW-Frequenzen in St. Wendel und Saarlouis be­schlos­sen. Die Frequenzen sol­len, vor­be­halt­li­ch der Zuordnung durch die Staatskanzlei des Saarlandes, mög­lichst schnell aus­ge­schrie­ben und für die Verbreitung ei­nes pri­va­ten Hörfunkprogramms ge­nutzt wer­den. Dabei han­delt es si­ch um die Frequenzen 92,60 MHz St. Wendel und 99,00 MHz Saarlouis. Beide ha­ben vor­aus­sicht­li­ch ei­ne Strahlleistung von 50 Watt. Zum Verfahren: Sofern si­ch die LMS, der SR und das Deutschlandradio auf ei­ne Zuordnung der Übertragungskapazitäten an die LMS ver­stän­di­gen, ord­net die Landesregierung die­se der LMS zu. Danach wer­den bei­de Frequenzen durch die LMS aus­ge­schrie­ben.

Weiterhin be­schäf­tig­te si­ch der Medienrat mit dem „Bericht der LMS an den Landtag und die Landesregierung zur Entwicklung der Medienvielfalt im Saarland“. Dieser wur­de erst­ma­lig durch die LMS er­stellt und skiz­ziert den ak­tu­el­len Stand der au­dio­vi­su­el­len Medienvielfalt im Saarland un­ter pro­gramm­li­chen und ge­sell­schafts­recht­li­chen Blickwinkeln. Der Bericht zur Medienvielfalt wird in Kürze der Öffentlichkeit vor­ge­stellt.

Andere Themen der Sitzung wa­ren die Weiterentwicklung der Plattformregulierung hin­sicht­li­ch der Auffindbarkeit von „public-value“ Angeboten und ein Bericht zum Verkauf der UKW-Infrastruktur durch die Media Broadcast. Hierbei sprach si­ch der Medienrat da­für aus, dass die lo­ka­le Vielfalt von Hörfunkangeboten nicht un­ter dem Verkaufsverfahren lei­den dür­fe.

Kontakt für Presseanfragen:

Viola Betz
Leiterin Büro des Direktors
Tel.: 0681 38988-11
E-Mail: betz [at] lm­saar [dot] de

Was die digitale Gesellschaft vom Saarland lernen kann

PM 13/2017

Berlin, 10.05.2017: Der Chef der Staatskanzlei und Bevollmächtigter des Saarlandes beim Bund in Berlin, Jürgen Lennartz, und LMS-Direktor und Geschäftsführer der Saarland Medien, Uwe Conradt, wer­den heu­te das Saarland bei der Internet- und Digital-Konferenz re:publica vor­stel­len. „Love Out Loud!“ ist das Thema der dies­jäh­ri­gen re:publica vom 8.-10. Mai 2017 in Berlin, ei­ne der welt­weit wich­tigs­ten Konferenzen zur di­gi­ta­len Gesellschaft. Das Saarland ist zum zwei­ten Mal am Start und nutzt die Konferenz, um bei ei­nem Saarland-Empfang mit den Fachbesucherinnen und -be­su­chern und den Vertretern des po­li­ti­schen Berlins ins Gespräch zu kom­men. Der Empfang steht un­ter dem Motto „Lernen und Handeln in der Digitalen Welt“, prä­sen­tiert wird un­ter an­de­rem auch das in­no­va­ti­ve Digitalprojekt „Das Erbe on Tour“. Dieses ver­bin­det das Bergbauerbe mit der Vermittlung von Digital- und Medienkompetenz. (mehr …)

Demokratie und Medien: Pressefreiheit in unsicheren Zeiten – Fachkonferenz zum Internationalen Tag der Pressefreiheit

PM 12/2017

Saarbrücken, 4. Mai 2017: Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit am 3. Mai hat die Landesmedienanstalt Saarland ge­mein­sam mit dem Saarländischen Journalistenverband und der Siebenpfeiffer-Stiftung zu ei­ner Veranstaltung zum Thema Demokratie und Medien ein­ge­la­den.

Initiator der Veranstaltung Uwe Conradt, Direktor der LMS, nutz­te die Gelegenheit, um den Journalisten und al­len an­de­ren Medienschaffenden für ih­re Arbeit zu dan­ken. Angesichts der Vielzahl an re­pres­si­ven Maßnahmen durch aus­län­di­sche staat­li­che Stellen ge­gen­über den Medien be­ton­te er die Bedeutung der Staatsfreiheit der Medien, aber auch der Staatsferne der Medienregulierung im de­mo­kra­ti­schen Rechtsstaat: „Jeder Journalist muss das Recht ha­ben, frei und oh­ne Angst be­rich­ten zu kön­nen. Eine Beschränkung der Pressefreiheit ist im­mer auch ei­ne Beschränkung der Demokratie.“ (mehr …)

Digitalisierung, Repression, Opportunismus und Selbstzensur – die alten und neuen Gefahren der Meinungsfreiheit

PM 11/2017

Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit am 3. Mai 2017 er­klärt der Direktor der Landesmedienanstalt Saarland, Uwe Conradt: „Meinungsfreiheit und Medienvielfalt sind Voraussetzungen für Demokratie und Rechtsstaat. Der Internationale Tag der Pressefreiheit ist für die LMS in die­sem Jahr nicht nur Anlass, den Journalisten und al­len Medienschaffenden für ih­re Arbeit zu dan­ken, son­dern auch, um auf ge­fähr­li­che Entwicklungen im Aus- und Inland hin­zu­wei­sen. (mehr …)

Programm des SR auf neuem Senderplatz

PM 10/2017

Saarbrücken, 05. April 2017: In der ver­gan­ge­nen Nacht wur­de in den Kabelnetzen der Vodafone Kabel Deutschland ei­ne Verschiebung des Kabelkanals für das Fernsehprogramm des Saarländischen Rundfunks (SR) vor­ge­nom­men. Ein sei­tens der Vodafone Kabel Deutschland er­folg­tes Update hat bei den Kunden, die auch ein Endgerät der Vodafone Kabel Deutschland be­sit­zen, das ver­scho­be­ne Programm des SR au­to­ma­ti­sch zu den vor­han­de­nen Programmen hin­zu­ge­fügt. Kunden, die ein sol­ches Endgerät nicht be­sit­zen und das Fernsehprogramm des SR nicht wie bis­her emp­fan­gen kön­nen, müs­sen ei­nen Sendersuchlauf selbst in Gang set­zen.

Kontakt für Presseanfragen:
Daniela Markatos
Referentin Büro des Direktors

Fernbedienung auf einer Fernsehzeitschrift

PM 09/2017

Saarbrücken, 04. April 2017: Die Brisanz von Mobbing un­ter Kindern und Jugendlichen hat si­ch in den letz­ten Jahren deut­li­ch ver­schärft, ins­be­son­de­re durch neue Formen der di­gi­ta­len Kommunikation. In die­sem Kontext hat die Landesmedienanstalt Saarland (LMS) am 03. April 2017 zu ei­nem Workshop ein­ge­la­den mit dem Thema „Was tun bei (Cyber)Mobbing? – Systemische Intervention und Prävention in der Schule“. Über 60 Lehrkräfte, Sozialpädagogen, Eltern und Vertreter des öf­fent­li­chen Lebens tra­fen si­ch zur Vorstellung des gleich­na­mi­gen Handbuchs der Initiative klick­safe und von Konflikt-KULTUR in Saarbrücken. (mehr …)

+++ 30 deutschsprachige TV-Programme ON AIR +++ SR Fernsehen in HD empfangbar +++ Augen auf beim Gerätekauf +++

PM 08/2017

Logo DVB-T2Saarbrücken, 24. März 2017: Am 29. März 2017 star­tet auch im Saarland der Regelbetrieb von di­gi­ta­lem Antennenfernsehen in hoch­auf­lö­sen­der Bildqualität. Das Saarland zählt zu den Ballungsräumen in Deutschland, in de­nen da­mit gro­ße Programmvielfalt über sämt­li­che Übertragungswege (Satellit, Kabel, Terrestrik, IP-TV) exis­tiert. Zuschauer, die ihr Programm über Kabel, Satellit oder IP-TV emp­fan­gen sind von der ak­tu­el­len Umstellung nicht be­trof­fen.

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, der Saarländische Rundfunk, die Landesmedienanstalt Saarland und die Verbraucherzentrale des Saarlandes ra­ten den­je­ni­gen Saarländerinnen und Saarländern, die Fernsehen über Zimmer- oder Dachantenne emp­fan­gen, die Umstellung an­zu­ge­hen und ge­ge­be­nen­falls ein ge­eig­ne­tes Empfangsgerät an­zu­schaf­fen, so­fern dies bis­lang no­ch nicht er­folgt ist. Zuschauer, die Fernsehen über Satellit, Kabel oder IP-TV emp­fan­gen, sind von der Umstellung nicht be­trof­fen.

Umfangreiche Informationen zu den Geräten, Programmen so­wie ein Empfangscheck ste­hen im Internet un­ter www.DVB-T2HD.de zur Verfügung. (mehr …)

PM 07/2017

Saarbrücken, 24. März 2017: Im Kontext der ak­tu­el­len Diskussion um den Einfluss von Fake News auf den Meinungsbildungsprozess hat die Landesmedienanstalt Saarland am 23. März 2017 zum Mediengespräch mit dem Thema „Fake News – Manipulation durch Falschmeldungen“ ein­ge­la­den. Über 70 Gäste aus Journalismus und öf­fent­li­chem Leben so­wie Medieninteressierte tra­fen si­ch zu ei­ner an­re­gen­den Diskussion in Saarbrücken.

Mit dem Chefredakteur der Saarbrücker Zeitung, Peter Stefan Herbst, und Prof. Dr. Katharina Zweig, Informatikerin an der TU Kaiserslautern, konn­te LMS-Direktor Uwe Conradt zwei aus­ge­wie­se­ne Fachleute für das 2. LMS-Mediengespräch ge­win­nen. (mehr …)

PM 06/2017

Saarbrücken, 08. März 2017: Die ak­tu­el­len Reichweitenzahlen der Media Analyse (MA 2017/I) für das Saarland sind er­schie­nen. Die pri­va­ten Hörfunksender im Saarland kön­nen si­ch in ih­rer Reichweite be­haup­ten.

Die ak­tu­el­len Reichweitenzahlen der Media Analyse (MA 2017/I) be­le­gen, wie si­ch die pri­va­ten Hörfunksender im Saarland ge­gen­über der star­ken Konkurrenz des öffentlich-rechtlichen Hörfunkangebots im Saarland wie auch ge­gen­über aus Rheinland-Pfalz und Luxemburg ein­strah­len­den Angeboten be­haup­ten. So muss­ten zwar die pri­va­ten Rundfunkanbieter ge­gen­über der MA 2016/II Rückgänge bei der Bevölkerung ab 10 Jahren von 45,9% auf 40,9% Tagesreichweite ver­zeich­nen. Radio Salü bleibt aber Marktführer un­ter den saar­län­di­schen Programmen mit ei­ner Tagesreichweite von 26,2 % an Werktagen. Die Radio Group konn­te ei­nen Zuwachs der Hörerschaft um 1,0 % auf 6,6% für si­ch ver­bu­chen. bigFM Saarland er­reich­te ei­ne Tagesreichweite von 3,1 %.

Eine Analyse die­ser Zahlen muss in ei­ner Gesamtbetrachtung der be­son­de­ren Lage des Hörfunks im Saarland Rechnung tra­gen, die nach wie vor ge­prägt ist von zahl­rei­chen ein­strah­len­den Angeboten und der über­mäch­ti­gen Position des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bei der Ausstattung mit reich­wei­ten­star­ken UKW-Frequenzen.

Nach wie vor sind die MA-Erhebungen von star­ken Schwankungen ge­prägt und er­for­dern ei­ne bes­se­re Darstellung ins­be­son­de­re der klei­ne­ren Regional- und Lokalsender. Die LMS un­ter­stützt des­halb seit 2013 die Aufstockung der Fallzahlen im Saarland von 1.500 Fälle auf über 2.000 Befragte ab 10 Jahren.

In zwei Befragungswellen, vom 10.01.2016 bis 24.04.2016 und vom 04.09.2016 bis 18.12.2016, wur­den bei der Media Analyse 2017 Radio I bun­des­weit 69.071 Interviews durch­ge­führt.

Hier kön­nen Sie si­ch die Media Analyse (MA 2017/I) her­un­ter­la­den.

Kontakt für Presseanfragen:
Dr. Jörg Ukrow
Stellvertretender Direktor, Telefon 0681/38988-50, E-Mail ukrow [at] lm­saar [dot] de

PM 05/2017

Am 26. März 2017 fin­det die Wahl des 16. Saarländischen Landtages statt. Mit Blick dar­auf hat die Landesmedienanstalt Saarland Hinweise zu den Wahlsendezeiten für po­li­ti­sche Parteien oder Vereinigungen ver­öf­fent­licht.

Saarbrücken, 10. Februar 2017: Am 26. März 2017 fin­det die Wahl des 16. Saarländischen Landtages statt. Mit Blick dar­auf hat die Landesmedienanstalt Saarland auf ih­rem Internet-Auftritt recht­li­che Hinweise zu den Wahlsendezeiten für po­li­ti­sche Parteien oder Vereinigungen, für die im Saarland ein Wahlvorschlag zum Landtag des Saarlandes zu­ge­las­sen wor­den ist, ver­öf­fent­licht.

Die Hinweise be­rück­sich­ti­gen, dass im Saarland kein pri­va­ter Rundfunkveranstalter zur Ausstrahlung von Wahlwerbung ver­pflich­tet ist. Für den Fall der Ausstrahlung von Wahlwerbung sind die par­tei­en­recht­li­chen Vorgaben zur Gleichbehandlung zu be­rück­sich­ti­gen.

Im Saarland sind im Übrigen Wahlwerbespots un­zu­läs­sig, die nach Inhalt und Gestaltung die Würde des Menschen so­wie die sitt­li­chen und re­li­giö­sen Überzeugungen an­de­rer Menschen ver­let­zen. Die recht­li­chen Hinweise der LMS bau­en auf ei­ner ge­fes­tig­ten Aufsichtspraxis der Landesmedienanstalten auf, die si­ch seit 1994 ent­wi­ckelt hat.

Der Medienrat der Landesmedienanstalt Saarland hat die Hinweise in sei­ner gest­ri­gen Sitzung zu­stim­mend zur Kenntnis ge­nom­men.

Die Hinweise sind hier ab­ruf­bar.