LMS‐Medienrat sich­tet You­porn und Co. und for­dert brei­te gesell­schaft­li­che Dis­kus­si­on und Ände­rung der bis­he­ri­gen Auf­sichts­pra­xis auch bei Jugend­schutz­pro­gram­men

PM 33/2017

Saar­brü­cken, 04. Dezem­ber 2017: Eine aktu­el­le Stu­die der Uni­ver­si­tä­ten Müns­ter und Hohen­heim belegt, dass in Deutsch­land über das Inter­net Kin­der in Kon­takt mit Hardcore‐Pornografie kom­men. Der durch­schnitt­li­che Erst­kon­takt liegt mitt­ler­wei­le bei 12,7 Jah­ren, 50 % der befrag­ten Kin­der und Jugend­li­chen gaben an, dass der Kon­takt unge­wollt war, dies zeigt aus Sicht der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS), dass das ange­streb­te gesetz­li­che Schutz­ni­veau in der Lebens­wirk­lich­keit nicht gege­ben ist. (mehr …)

Neue stellvertretende Vorsitzende, Hörfunkangelegenheiten und Förderung von Onlinerland Saar

PM 32/2017

Saar­brü­cken, 01. Dezem­ber 2017: Der Medi­en­rat der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land hat in sei­ner Sit­zung vom 30. Novem­ber 2017 fol­gen­de Beschlüs­se gefasst:

Isol­de Ries neue stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de
In Nach­fol­ge von Ikbal Ber­ber, die im Sep­tem­ber 2017 aus dem Medi­en­rat aus­ge­schie­den ist, haben die Mit­glie­der des Medi­en­ra­tes ein­stim­mig die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Isol­de Ries zur neu­en stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den gewählt. Isol­de Ries ist seit Janu­ar 2011 Mit­glied des Medi­en­ra­tes der LMS und seit Janu­ar Vor­sit­zen­de des Medi­en­kom­pe­tenz­aus­schus­ses. Sie wird vom Land­tag des Saar­lan­des ent­sandt.
Ries ist seit 1990 Mit­glied im Land­tag des Saar­lan­des, seit 2009 ers­te Vize­prä­si­den­tin. (mehr …)

LMS schreibt UKW‐Übertragungskapazitäten aus

PM 31/2017

Saar­brü­cken, 23. Novem­ber 2017: Die Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land hat zwei loka­le UKW‐Frequenzen jeweils zu einer inner­städ­ti­schen Ver­sor­gung für den Stadt­be­reich Sankt Wen­del bzw. den Stadt­be­reich Saar­lou­is aus­ge­schrie­ben:

  • Stadt­be­reich St. Wen­del: vor­aus­sicht­li­che Fre­quenz 92,60 MHz,
    vor­aus­sicht­li­che Strah­lungs­leis­tung 50 Watt
  • Stadt­be­reich Saar­lou­is: vor­aus­sicht­li­che Fre­quenz 99,00 MHz,
    vor­aus­sicht­li­che Strah­lungs­leis­tung: 50 Watt

Über bei­de Über­tra­gungs­ka­pa­zi­tä­ten soll jeweils ein pri­va­tes Hör­funk­pro­gramm ver­brei­tet wer­den. Die Aus­schrei­bung rich­tet sich an pri­va­te Hör­funk­ver­an­stal­ter, die ihre Bewer­bun­gen bis Don­ners­tag, 21. Dezem­ber 2017, 12 Uhr (Aus­schluss­frist) bei der LMS ein­rei­chen kön­nen. Maß­gebllich für die frist­ge­rech­te Antrag­stel­lung ist der Zeit­punkt des Ein­gangs bei der LMS. (mehr …)

PM 30/2017

Saar­brü­cken, 8. Novem­ber 2017: Neben den in der Pres­se­mit­tei­lung vom 2. Novem­ber 2017 genann­ten Anbie­tern haben auch die MSM Medi­en Saar Mosel GmbH Inter­es­se an der Ver­brei­tung von zwei Hör­funk­pro­gram­men, einem lan­des­wei­ten Hörfunk‐Musiksender im AC‐Format und einem lan­des­wei­ten Dauer‐Hörfunk‐Infokanal, sowie der Ver­ein Asso­cia­ti­on Musi­que sans Fron­tiè­res mit sei­nem Pro­gramm „Radio Melo­die“ zwi­schen­zeit­lich Inter­es­se an einer Digitalradio‐Versorgung im Saar­land signa­li­siert. (mehr …)

Auch bei der Durchsetzung des Internet‐Glücksspielverbots gelten die Vorgaben des Rechtsstaates

PM 29/2017

Saar­brü­cken, 6. Novem­ber 2017: In der ARD‐Reportage „Paradise‐Papers – Zocker, Trick­ser, Mil­li­ar­dä­re“ vom 5. Novem­ber 2017 sowie dem Arti­kel „Ganz schön abge­zockt“ der Süd­deut­schen Zei­tung vom heu­ti­gen Tage wer­den auch Prak­ti­ken im Bereich des Online‐Glücksspiels the­ma­ti­siert. Dabei wird der Vor­wurf erho­ben, der Staat set­ze die stren­gen Ver­bo­te für das Glücks­spiel im Netz seit Jah­ren nicht durch.

Hier­zu erklärt der Direk­tor der LMS, Uwe Con­radt:

Die Behaup­tung, der Staat set­ze die stren­gen Ver­bo­te für das Glücks­spiel im Netz seit Jah­ren nicht durch, ist unzu­tref­fend. Neben Glücks­spiel­auf­sichts­be­hör­den in drit­ten Län­dern ist auch die LMS als für die Glücks­spiel­auf­sicht im Saar­land zustän­di­ge Behör­de seit Jah­ren im Kampf gegen ille­ga­le Internet‐Angebote enga­giert. Sie hat unter ande­rem Unter­sa­gungs­ver­fü­gun­gen sowohl gegen ille­ga­le Online‐Casino‐Anbieter wie auch gegen ille­ga­le Anbie­ter von Zweit­lot­te­ri­en erlas­sen, die eine Spiel­teil­nah­me aus dem Saar­land her­aus ermög­li­chen. Die­se Beschei­de der LMS wer­den durch die Anbie­ter stets ver­wal­tungs­ge­richt­lich über meh­re­re Instan­zen ange­grif­fen. Auch in Bezug auf Glücks­spiel­an­bie­ter müs­sen Ord­nungs­be­hör­den wie die LMS die ver­fas­sungs­recht­lich gewähr­leis­te­ten Rechts­schutz­mög­lich­kei­ten aner­ken­nen. Gera­de auch bei Online‐Angeboten im Bereich des Glücks­spiels durch Anbie­ter, die Rechts‐ und Steu­er­oa­sen wie Gibral­tar, Mal­ta oder die Isle of Man aus­nut­zen, zei­gen sich zudem die fort­dau­ern­den Pro­ble­me beim Internet‐Vollzug gegen­über aus­län­di­schen Anbie­tern, wie sie der LMS auch aus dem Bereich des Jugend­me­di­en­schut­zes ver­traut sind. (mehr …)

Bundesverwaltungsgericht und Europäischer Gerichtshof bestätigen binnen weniger Tage wesentliche Pfeiler des von der LMS zu vollziehenden Glücksspielrechts

PM 28/2017

Saar­brü­cken, 2. Novem­ber 2017: Als „schwe­re juris­ti­sche Nie­der­la­gen für ille­ga­le pri­va­te Glücks­spiel­an­bie­ter in Deutsch­land“ hat der Direk­tor der LMS, Uwe Con­radt, die jüngs­ten Ent­schei­dun­gen des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts und des Gerichts­hofs der Euro­päi­schen Uni­on zur Recht­mä­ßig­keit von Grund­pfei­lern der Glücks­spiel­re­gu­lie­rung in Deutsch­land ein­ge­stuft. „Ent­ge­gen der von inter­es­sier­ten Sei­ten immer wie­der behaup­te­ten Rechts­wid­rig­keit der deut­schen Glücks­spiel­re­gu­lie­rung ste­hen weder das deut­sche Grund­ge­setz noch die euro­päi­schen Ver­trä­ge dem deut­schen Glücks­spiel­recht mit sei­nen Zie­len unter ande­rem der Kana­li­sie­rung des Spiel­triebs der Bevöl­ke­rung über ein staat­li­ches Lot­te­rie­mo­no­pol und einem wirk­sa­men Spieler‐ und Jugend­schutz ent­ge­gen. Die LMS wird die­sen Ziel­set­zun­gen in sei­ner Voll­zugs­pra­xis auch wei­ter­hin kon­se­quent genü­gen.“ (mehr …)

Ergebnisse des Interessensbekundungsverfahrens

PM 27/2017

Saar­brü­cken, 2. Novem­ber 2017: Als „deut­li­ches Zei­chen für die Attrak­ti­vi­tät des Digitalradio‐Standortes Saar­land“ hat der Direk­tor der LMS, Uwe Con­radt, die Ergeb­nis­se des von der LMS am 1. Sep­tem­ber 2017 ein­ge­lei­te­ten Inter­es­sens­be­kun­dungs­ver­fah­rens ein­ge­ord­net.

Auf die­sen Call for Inte­rest haben ihr Inter­es­se inner­halb der gesetz­ten Frist bekun­det:

- die Cen­tral FM Media GmbH für „Radio Saar­schlei­fen­land“
— die Funk­haus Saar GmbH für die Sen­der „Radio Hom­burg“, „Radio Neun­kir­chen“, „Radio Saar­brü­cken“ sowie für alle zukünf­tig lizen­zier­ten Pro­gram­me der Funk­haus Saar GmbH
— die lulu media GmbH für ihr Pro­gramm „lulu fm“
— die MEDIA BROADCAST GmbH für den Betrieb einer DAB+ -Platt­form im Saar­land und
— die Radio Salü Euro‐Radio Saar GmbH für die lan­des­wei­te Ver­brei­tung ihres Pro­gramms „CLASSIC ROCK RADIO“ neben der schon bestehen­den DAB+ -Ver­brei­tung ihres Pro­gramms „RADIO SALÜ“ und
— die Top­Star Radio S.a.r.l. für ihr Pro­gramm „Anten­ne Luxem­burg“. (mehr …)

Wie Eltern den Medienalltag zu Hause sinnvoll gestalten

PM 26/2017

Saar­brü­cken, 27. Okto­ber 2017: Die Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS) hat mit ihren Online‐Elternabenden seit kur­zem ein neu­es, inno­va­ti­ves Ver­an­stal­tungs­for­mat ein­ge­führt, bei dem Eltern und päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te im Rah­men einer live über­tra­ge­nen Inter­net­kon­fe­renz Gele­gen­heit haben, Fra­gen rund um das The­ma Medi­en­er­zie­hung zu stel­len. LMS‐Direktor Uwe Con­radt und die Lei­te­rin der Abtei­lung Medi­en­kom­pe­tenz, Karin Bickel­mann, geben Tipps und dis­ku­tie­ren mit den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern über Chan­cen und Risi­ken der Digi­ta­li­sie­rung. (mehr …)

Landesmedienanstalt Saarland und Ministerium für Bildung und Kultur verteilen LMS‐Medienschultüten, 8000 Flimmo‐ und 7600 Internet‐ABC‐Broschüren an saarländischen Schulen

PM 25/2017

Landsweiler‐Reden, 08. Sep­tem­ber 2017: Das neue Schul­jahr ist noch nicht alt. Medi­en bestim­men den All­tag zuneh­mend auch bei den Jüngs­ten in den Schu­len.

Gera­de Erst­kläss­ler, die neue freund­schaft­li­che Ban­de knüp­fen und sich in der neu­en Gemein­schaft ori­en­tie­ren müs­sen, suchen Gemein­sam­kei­ten in der Frei­zeit­ge­stal­tung und damit auch im Fern­seh­kon­sum. Bei den älte­ren Kin­dern han­delt es sich oft um Inhal­te aus dem Inter­net. Dies stellt Eltern regel­mä­ßig zu Beginn des Schul­jah­res vor die Her­aus­for­de­rung, die unter den Schü­le­rin­nen und Schü­lern kur­sie­ren­den Medi­en­be­schäf­ti­gun­gen kri­tisch zu hin­ter­fra­gen und ein­zu­ord­nen (z.B. „Ist die­ser Inhalt für mein Kind geeig­net?“, „Wie lan­ge soll­te sich mein Kind täg­lich mit Medi­en beschäf­ti­gen dür­fen?“ oder „Wor­auf muss ich ach­ten, wenn mein Kind im Inter­net surft?“). (mehr …)

LMS befasst sich mit der privaten Hörfunklandschaft im Saarland

 PM 24/2017

Saar­brü­cken, 4. Sep­tem­ber 2017: Die Mit­glie­der des Medi­en­ra­tes der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS) haben sich in ihrer Sit­zung vom 31. August 2017 schwer­punkt­mä­ßig mit der Zukunft des Radi­os im Saar­land befasst. Unter ande­rem haben sie ein Inter­es­sens­be­kun­dungs­ver­fah­ren für DAB+ in die Wege gelei­tet (sie­he PM 23/2017). Wei­te­re Ergeb­nis­se der Sit­zung im Über­blick:

(Neue) Web­ra­di­os im Saar­land

Web­ra­di­os, die poten­ti­ell von 500 oder mehr Nut­zern gleich­zei­tig emp­fan­gen wer­den kön­nen, müs­sen bei der zustän­di­gen Lan­des­me­di­en­an­stalt ange­zeigt wer­den. Der LMS wur­den ins­ge­samt 14 Pro­gram­me von 5 ver­schie­de­nen Anbie­tern gemel­det, dar­un­ter auch Ange­bo­te, die frei­wil­lig ange­zeigt wur­den. Der Medi­en­rat hat die Web­ra­dio­lis­te zur Kennt­nis genom­men. Sie ist unter https://www.lmsaar.de/service/publikationen/ ver­öf­fent­licht. (mehr …)