LMS-Betaraum

Begeben Sie sich mit uns auf eine Entdeckungsreise durch virtuelle Welten

Die LMS öff­net mit dem LMS-Betaraum für Sie jeden Mitt­woch von 15 bis 19 Uhr ihre vir­tu­el­len Türen.

Dort kön­nen  Sie sich über die neu­es­ten Inno­va­tio­nen im Medi­en­be­reich infor­mie­ren. Erfah­ren Sie selbst, was es bedeu­tet, in ein frem­des Land mit­hil­fe einer Vir­tu­al Reality-Brille zu rei­sen, Robo­ter zu pro­gram­mie­ren, Kin­dern mit Aug­men­ted Rea­li­ty die Welt zu erklä­ren oder eige­ne Stop-Motion-Filme zu pro­du­zie­ren. Blei­ben Sie am Ball und infor­mie­ren Sie sich über neue Trends, die die Digi­ta­li­sie­rung mit sich bringt.

Der Name Beta­raum steht für den fort­lau­fen­den Wan­del der digi­ta­len Welt. Der LMS-Betaraum ent­wi­ckelt sich immer wei­ter; er wird sich als Zen­trum für digi­ta­le Kom­pe­tenz par­al­lel zur Medi­en­welt wan­deln und bie­tet ein Test­la­bor für Saar­län­de­rin­nen und Saar­län­der, die mit der Digi­ta­li­sie­rung Schritt hal­ten wol­len.

Öff­nungs­zei­ten: mitt­wochs von 15 bis 19 Uhr
Ort: Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land, Nell-Breuning-Allee 6,66115 Saar­brü­cken (Haus­ein­gang 5)

Bitte beachten Sie unsere abweichenden Öffnungszeiten für JULI und AUGUST 2019:

Öff­nungs­zei­ten im Juli:
03. Juli, 15–19 Uhr
10. Juli, 15–19 Uhr

Son­der­öff­nungs­zei­ten für Kin­der und Eltern im Juli:
05. Juli, 12:30–14:00 Uhr (Frei­tag)
12. Juli, 14:30–16:00 Uhr (Frei­tag)

Öffungs­zei­ten im August:
10. August, 10–15 Uhr (Sams­tag, LMS-Mediensommer / Tag der offe­nen Tür)
21. August, 15–19 Uhr
28. August, 15–19 Uhr

Ab Sep­tem­ber ist der LMS-Betaraum wie­der jeden Mitt­woch von 15–19 Uhr für Sie geöff­net!

Grup­pen ab 5 Per­so­nen bit­ten wir um tele­fo­ni­sche Vor­anmel­dung (Tel.: 0681 / 3 89 88–12).
Für Grup­pen von 8 bis 14 Per­so­nen kön­nen geson­der­te Ter­mi­ne ver­ein­bart wer­den.

The­men­ta­ge

In regel­mä­ßi­gen Abstän­den bie­ten wir wäh­rend der Besuchs­zei­ten einen The­men­tag mit wech­seln­den inhalt­li­chen Schwer­punk­ten an:

16. Janu­ar: Vir­tu­al Rea­li­ty
13. Febru­ar: Aug­men­ted Rea­li­ty
13. März: Coding
10. April: Soci­al Media
15. Mai: Digi­ta­le Assis­ten­ten und Smart Home
12. Juni: Strea­ming
25. Sep­tem­ber: Aug­men­ted und Vir­tu­al Rea­li­ty
30. Okto­ber: Mes­sen­ger
27. Novem­ber: Games

Das können Sie bei uns erleben und ausprobieren:

I. Alles rund um VR, AR, Strea­ming und digi­ta­len Rund­funk

  • Vir­tu­al Rea­li­ty (VR): Mit­hil­fe von VR-Brillen kön­nen alter­na­ti­ve, com­pu­ter­ge­ne­rier­te Umge­bun­gen wahr­ge­nom­men und mit die­sen inter­agiert wer­den. Sie befin­den sich in einer ande­ren Rea­li­tät und neh­men Ihre eige­ne Wirk­lich­keit visu­ell nicht mehr wahr.
  • Aug­men­ted Rea­li­ty (AR): Sie befin­den sich noch in Ihrer Wirk­lich­keit, die com­pu­ter­ge­stützt durch audio­vi­su­el­le Infor­ma­tio­nen erwei­tert wird.
  • Digi­ta­le Assis­ten­ten: Goog­le Home, Ale­xa und Siri sind Smart-Home-Lautsprecher, die über inte­grier­te Mikro­fo­ne ver­fü­gen und dem Nut­zer einen per­sön­li­chen digi­ta­len Assis­ten­ten zur Ver­fü­gung stel­len.
  • 3D-Drucker: Nach einer digi­ta­len Vor­la­ge wer­den Schicht für Schicht drei­di­men­sio­na­le Objek­te aus ver­flüs­sig­tem Kunst­stoff gedruckt.
  • 360° Kame­ra: Eine Kame­ra mit Rund­um­blick, die es ermög­licht, Bil­der und Vide­os in 360° auf­zu­neh­men, wel­che mit­hil­fe von Smart­pho­nes, Tablets oder VR-Brillen betrach­tet wer­den kön­nen.
  • Trickfilm-Station: Ein Tablet, die pas­sen­de App und alle nöti­gen Uten­si­li­en, um selbst­stän­dig Stop-Motion-Filme zu pro­du­zie­ren.
  • Soci­al Media: Alle digi­ta­len Medi­en und Netz­wer­ke, die den Aus­tausch von und über Infor­ma­tio­nen ermög­li­chen.
  • Digi­ta­ler Rund­funk & Strea­ming: Alle moder­nen Über­tra­gungs­stan­dards und Bezugs­mög­lich­kei­ten für Radio- und Fern­seh­pro­gram­me per Satel­lit, Kabel oder Inter­net.

II. Alles rund um Gaming, Pro­gram­mie­ren und Künst­li­che Intel­li­genz

  • HTC Vive: Eine VR-Brille, die Gaming auf ein ganz neu­es Level bringt.
  • MaKey MaKey: Erfin­der­bau­satz, mit dem all­täg­li­che Gegen­stän­de in eine Tas­ta­tur  umge­wan­delt   wer­den  kön­nen. Sie kön­nen zum Bei­spiel mit Bana­nen Pia­no spie­len.
  • Osmo: Osmo ist für Kin­der zwi­schen 5 und 12 Jah­ren geeig­net. Es för­dert das krea­ti­ve Den­ken und die sozia­le Intel­li­genz.
  • Ozobot evo: klei­ne Robo­ter, denen man über Farb­codes ohne Com­pu­ter Anwei­sun­gen über­mit­teln kann. Mit einer schwar­zen Linie wird der Weg für den Ozobot gezeich­net, für ver­schie­de­ne Anwei­sun­gen (z.B. Umdre­hen) wer­den ande­re Far­ben ver­wen­det.
  • Cal­lio­pe mini: Mikro­con­trol­ler, mit dem schon Grund­schü­ler an die Grund­la­gen der Infor­ma­tik her­an­ge­führt wer­den. Über einen web­ba­sier­ten Edi­tor wer­den in Block­pro­gram­mie­rung Pro­gram­me geschrie­ben, anschlie­ßend auf den Mini kopiert und aus­ge­führt.
  • Lego Mind­s­torms EV3: Robo­tik­sys­tem für Jugend­li­che. Herz­stück ist der EV3 Stein –ein klei­ner, pro­gram­mier­ba­rer Com­pu­ter. In Ver­bin­dung mit der zuge­hö­ri­gen Soft­ware ermög­licht er das Steu­ern von Moto­ren sowie die Erfas­sung und Ver­ar­bei­tung von Sen­sor­da­ten.
  • Spie­le­kon­so­len: Playstation4, Xbox One, Nin­ten­do Switch. Außer­dem Gaming auf Lap­tops und Tablets.
  • Secu­ri­ty Robo­ter: Über eine App steu­er­ba­re Über­wa­chungs­ka­me­ra.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch!