Analoges Kabel

Unter fol­gen­dem Link kön­nen Sie sich alle ana­lo­gen Pro­gram­me der Voda­fone Kabel Deutsch­land GmbH, die an Ihrem Stand­ort ver­füg­bar sind, anzei­gen las­sen:

https://zuhauseplus.vodafone.de/digital-fernsehen/kabel/tv-sender/sendersuche.html

Die ver­füg­ba­ren ana­lo­gen Pro­gram­me wer­den Ihnen ganz am Ende des Such­ergeb­nis­ses ange­zeigt. Soll­ten Sie Kun­de eines ande­ren Netz­be­trei­bers, kann die Ein­spei­sung gering­fü­gig abwei­chen!

 

Digitales Kabel (DVB‐C)

Wird Fern­se­hen oder Radio über eine digi­ta­le Kabel­lei­tung gesen­det, spricht man von DVB‐C (Digi­tal Video Broad­cas­ting – Cable). Über DVB‐C kön­nen mehr TV‐ und Radio­pro­gram­me emp­fan­gen wer­den als beim ana­lo­gen Kabel. Bei Frei­schal­tung der ver­schlüs­sel­ten Ange­bo­te sind es schon heu­te über 100 TV‐ und 45 Radio­an­ge­bo­te.

Über digi­ta­les Kabel sind auch zwei saar­län­di­sche Pro­gram­me zu emp­fan­gen:

Saar­land Fern­se­hen 1 (Pro­gramm­platz 151, S03)
Saar­land Fern­se­hen 2 (Pro­gramm­platz 152, S03)

Unter fol­gen­dem Link kön­nen Sie sich alle Pro­gram­me der Voda­fone Kabel Deutsch­land GmbH, die an Ihrem Stand­ort ver­füg­bar sind, anzei­gen las­sen:

https://zuhauseplus.vodafone.de/digital-fernsehen/kabel/tv-sender/sendersuche.html

Die aktu­el­le Kabel­be­le­gungs­lis­te fin­den sie hier (Quel­le: die medi­en­an­stal­ten).

Ein Vor­teil von DVB‐C ist die Rück­ka­nal­fä­hig­keit, die in vie­len Aus­bau­ge­bie­ten vor­han­den ist. Damit ist auch die Nut­zung ande­rer Diens­te, etwa ein Inter­net­an­schluss oder Tele­fon, über die Kabel­lei­tung mög­lich. Da digi­ta­les Kabel jedoch noch nicht in allen Gebie­ten bzw. Wohn­häu­sern mit eige­nem Kabel­netz im Saar­land ver­füg­bar ist, erkun­di­gen Sie sich bit­te vor der Umrüs­tung dies­be­züg­lich bei Ihrem Kabel­an­bie­ter.

Umrüstung / Kosten

Für den DVB‐C‐Empfang ist ein DVB‐C Recei­ver not­wen­dig. Die­ser ent­schlüs­selt die über DVB‐C aus­ge­strahl­ten, digi­ta­len Pro­gram­me für den Emp­fang am TV‐Gerät und wird zwi­schen Kabel­an­schluss­do­se und Fern­se­her über SCART‐Anschluss oder Anten­nen­ein­gang ange­schlos­sen. Um alle Free‐TV Ange­bo­te emp­fan­gen zu kön­nen, benö­tigt man dar­über hin­aus eine Smart Card des Kabel­netz­be­trei­bers. Ledig­lich die digi­ta­len Pro­gram­me von ARD und ZDF (auch deren HD‐Programme) kön­nen mit allen Digi­tal Recei­vern auch ohne frei­ge­schal­te­te Smart Card emp­fan­gen wer­den.

Wie beim ana­lo­gen Kabel­emp­fang zah­len Sie eine monat­li­che Kabel­ge­bühr. Zu dem Grund­ent­gelt kön­nen zusätz­li­che Kos­ten je nach Wahl des Pro­gramm­pa­kets oder wei­te­rer Ser­vice­an­ge­bo­te anfal­len.