Teilnahmebedingungen zu den Veranstaltungen des MedienKompetenzZentrums der Landesmedienanstalt Saarland

§ 1 Anmel­dung

(1) Die Anmel­dung zu einer Ver­an­stal­tung des Medi­en­Kom­pe­tenz­Zen­trums (MKZ) der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land (LMS) kann auf tele­fo­ni­schem Weg (0681 – 38 988 12), online durch Aus­fül­len des Anmel­de­for­mu­lars auf der Inter­net­sei­te der LMS unter der Rubrik „Medi­en­kom­pe­tenz“ oder auch per E‐Mail (mkz [at] LMSaar [dot] de) erfol­gen.

(2) Die Teil­nah­me an den Ver­an­stal­tun­gen des MKZ ist grund­sätz­lich für jeden offen, es sei denn, dass die Teil­nah­me nur einer ein­ge­schränk­ten Ziel­grup­pe zur Ver­fü­gung steht.

(3) Die Ange­bo­te des MKZ sind gebüh­ren­frei, wenn sie nicht im Ver­an­stal­tungs­pro­gramm als gebüh­ren­pflich­tig aus­ge­wie­sen sind. Die Kurs­ge­bühr muss spä­tes­tens am Tag der Ver­an­stal­tung — bei mehr­tä­gi­gen Ver­an­stal­tun­gen am 1. Ver­an­stal­tungs­tag — in vol­ler Höhe ent­rich­tet sein (Bar­zah­lung oder Nach­weis durch Über­wei­sungs­be­leg).
Kon­to­ver­bin­dung für die Zah­lung der Ver­an­stal­tungs­ge­büh­ren:
Spar­kas­se Saar­brü­cken
IBAN: DE08590501010000700799
BIC: SAKSDE55XXX
Ver­wen­dungs­zweck: „MKZ‐Gebühren“ und Kurs­be­zeich­nung (z.B. IN‐205).

(4) Kar­ten­zah­lung vor Ort ist aus tech­ni­schen Grün­den nicht mög­lich.

(5) Die Anmel­dung ist ver­bind­lich. Für Absa­gen, die nicht spä­tes­tens 10 Tage vor Kurs­be­ginn ein­ge­gan­gen sind, wird eine Bear­bei­tungs­ge­bühr von 20 % der Ver­an­stal­tungs­ge­bühr erho­ben.

 

§ 2 Absa­gen, Aus­fall oder Ver­le­gung der Ver­an­stal­tung

(1) Die LMS ist berech­tigt, jeder­zeit aus wich­ti­gen Grün­den (z.B. Unter­schrei­tung der Min­dest­teil­neh­mer­zahl, Krank­heit des/der Referenten/Referentin oder Ähn­li­chem) eine Ver­an­stal­tung abzu­sa­gen und/oder sie auf einen ande­ren Ter­min zu ver­schie­ben.

(2) Über eine Absa­ge wer­den die Teil­neh­men­den schnellst­mög­lich infor­miert.

(3) Eine bereits ent­rich­te­te Teil­nah­me­ge­bühr wird im Fal­le des Aus­falls oder der Absa­ge unver­züg­lich zurück­er­stat­tet.

 

§ 3 MKZ‐Seminarprogramm und MKZ‐Newsletter

(1) Der/die Teil­neh­men­de erklärt sich damit ein­ver­stan­den, das halb­jähr­lich erschei­nen­de MKZ‐Seminarprogramm per Post zu erhal­ten. Soll­te der/die Teil­neh­men­de mit der Zusen­dung des MKZ‐Seminarprogramms nicht bzw. nicht mehr ein­ver­stan­den sein, so kann das Ein­ver­ständ­nis via E‐Mail an mkz [at] LMSaar [dot] de jeder­zeit wider­ru­fen wer­den.

(2) Der regel­mä­ßig erschei­nen­de MKZ‐Newsletter mit Infor­ma­tio­nen zum aktu­el­len Semi­nar­pro­gramm kann unter www.mkz.LMSaar.de ange­for­dert wer­den.

 

§ 4 Foto‐, Video‐ und Audio­auf­nah­men

(1) Für die Öffent­lich­keits­ar­beit der LMS wer­den Foto‐, Video‐ und Audio­auf­nah­men von Aktio­nen und Ver­an­stal­tun­gen der LMS ver­wen­det. Die ver­wen­de­ten Auf­nah­men ver­fol­gen aus­schließ­lich den Zweck, die Akti­vi­tä­ten der LMS in der Öffent­lich­keit dar­zu­stel­len. Mit der Anmel­dung erklä­ren sich der/die Teil­neh­men­de wider­ruf­lich bereit, dass die Auf­nah­men in Online‐Medien (wie z.B. Inter­net­sei­ten der LMS, Face­book, You­Tube, Insta­gram oder Twit­ter), Ver­an­stal­tungs­do­ku­men­ta­tio­nen sowie Druckerzeug­nis­sen (wie z.B. Fly­er, Bro­schü­ren und Pla­ka­te) genutzt wer­den dür­fen. Wei­ter­hin erklä­ren sich die Teil­neh­men­den mit der Anmel­dung bereit, dass die Auf­nah­men in der Medi­en­da­ten­bank der LMS gespei­chert wer­den und Jour­na­lis­ten für redak­tio­nel­le Ver­öf­fent­li­chun­gen in Online‐Medien, Pres­se­be­rich­ten, Rund­funk und Fern­se­hen für den oben­ge­nann­ten Zweck zur Ver­fü­gung gestellt wer­den.

(2) Soll­te der/die Teil­neh­men­de nicht mit der Ver­wen­dung der Foto‐, Video‐ und Audio­auf­nah­men zum oben genann­ten Zweck ein­ver­stan­den sein, muss sie/er dies gegen­über der LMS aus­drück­lich erklä­ren.

 

§ 5 Rech­te­ein­räu­mung an erstell­ten Wer­ken

(1) Eben­so erklärt sich der/die Teil­neh­men­de bereit, sei­ne in den Ver­an­stal­tun­gen ent­stan­de­nen Wer­ke der LMS unent­gelt­lich sowie zeit­lich und räum­lich unbe­grenzt zum aus­schließ­li­chen Zweck, die Akti­vi­tä­ten des MKZ in der Öffent­lich­keit in der in § 4 genann­ten Wei­se dar­zu­stel­len, zur Ver­fü­gung zu stel­len.

(2) Soll­te der/die Teil­neh­men­de nicht mit der Ver­wen­dung der in den Ver­an­stal­tun­gen ent­stan­de­nen Wer­ke zum oben genann­ten Zweck ein­ver­stan­den sein, muss sie/er dies gegen­über des MKZ aus­drück­lich erklä­ren.

(3) Die Wer­ke der/des Teil­neh­men­den kön­nen für lan­des­wei­te und bun­des­wei­te Wett­be­wer­be mit Medi­en­kom­pe­tenz­be­zug wei­ter gege­ben wer­den. Hier­über wer­den die Teil­neh­mer vor Wei­ter­ga­be infor­miert.

 

§ 6 Haf­tungs­aus­schluss

(1) Die LMS haf­tet nicht für Schä­den, die bei den Kur­sen ent­ste­hen, die nicht durch vor­sätz­li­ches oder grob fahr­läs­si­ges Ver­hal­ten des Ver­an­stal­ters ver­ur­sacht wer­den.

(2) Für min­der­jäh­ri­ge Kurs­teil­neh­me­rin­nen und Kurs­teil­neh­mer haf­ten die Erziehungs‐berechtigten.

 

§ 7 Daten­schutz

(1) Die für die Teil­nah­me erfor­der­li­chen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den in der EDV der LMS gespei­chert und ver­ar­bei­tet. Eine Wei­ter­ga­be an Drit­te erfolgt nicht. Die Ver­ar­bei­tung und Spei­che­rung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten erfolgt aus­schließ­lich für die Vor­be­rei­tung, Durch­füh­rung und nach­fol­gen­de Bear­bei­tung der MKZ‐Veranstaltungen. Hat sich der Teil­neh­mer dar­über hin­aus mit der Zusen­dung von wei­te­ren Ver­an­stal­tungs­hin­wei­sen und Infor­ma­tio­nen durch das MKZ ein­ver­stan­den erklärt, erfolgt die Ver­ar­bei­tung und Spei­che­rung der hier­für not­wen­di­gen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten aus­schließ­lich für den genann­ten Zweck.

(2) Jede/r Teil­neh­men­de hat das Recht, der Spei­che­rung sei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten schrift­lich jeder­zeit zu wider­spre­chen.

(3) Die Daten wer­den nach 3 Jah­ren Inak­ti­vi­tät des Teil­neh­mers gelöscht; es sei denn, der Teil­neh­mer hat aus­drück­lich der Spei­che­rung sei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bis auf Wider­ruf zuge­stimmt.

 

§ 8 Gerichts­stand

(1) Die­ser Ver­trag unter­liegt dem deut­schen Recht.

(2) Gerichts­stand ist der Sitz des Ver­an­stal­ters.

 

§ 9 Sal­va­to­ri­sche Klau­sel

Sofern eine oder meh­re­re Bedin­gun­gen ganz oder teil­wei­se unwirk­sam sein soll­ten, bleibt die Wirk­sam­keit der übri­gen Rege­lun­gen hier­von unbe­rührt.

 

Saar­brü­cken, 02.01.2018

 

Hier kön­nen Sie die Teil­nah­me­be­din­gun­gen als .pdf‐Datei her­un­ter­la­den.