Zulassung

Wer in Deutsch­land pri­va­ten Rund­funk (Hör­funk oder Fern­se­hen) ver­an­stal­ten will, braucht hier­für grund­sätz­lich eine Zulas­sung. Zulas­sungs­frei, aber anzei­ge­pflich­tig, ist die Ver­an­stal­tung von Radio aus­schließ­lich im Inter­net. Glei­ches gilt nach dem Saar­län­di­schen Medi­en­ge­setz für soge­nann­ten Ein­rich­tungs­rund­funk. Die Zulas­sung wird durch die­je­ni­ge Medi­en­an­stalt erteilt, bei der der Zulas­sungs­an­trag gestellt wur­de. Dies muss nicht die Anstalt sein, in deren Land der pri­va­te Rund­funk­ver­an­stal­ter sei­nen Sitz hat. Über die Zulas­sung ent­schei­det bei bun­des­wei­ten Ver­an­stal­tern die Kom­mis­si­on für Zulas­sung und Auf­sicht (ZAK), bei lan­des­wei­ten, regio­na­len und loka­len Rund­funk­pro­gram­men im Saar­land der Medi­en­rat der LMS. Bei bun­des­wei­ten Fern­seh­pro­gram­men erfolgt zusätz­lich eine Prü­fung durch die Kom­mis­si­on zur Ermitt­lung der Kon­zen­tra­ti­on im Medi­en­be­reich (KEK) mit Blick auf die Siche­rung der Mei­nungs­viel­falt in Deutsch­land.

 

Verbreitung

Für die bun­des­wei­te Ver­brei­tung von pri­va­ten Rund­funk­pro­gram­men über Satel­lit oder Inter­net müs­sen ledig­lich die for­mel­len Zulas­sungs­vor­aus­set­zun­gen erfüllt sein.

Über die Wei­ter­ver­brei­tung von Rund­funk­pro­gram­men in saar­län­di­schen Kabel­net­ze ent­schei­det im Saar­land der jewei­li­ge Kabel­netz­be­trei­ber, der aller­dings bei ana­lo­gen Kabel­plät­zen im Umfang von zwei Drit­teln der Kapa­zi­tä­ten die Bele­gungs­vor­ga­ben des Saar­län­di­schen Medi­en­ge­set­zes und der LMS zur Siche­rung von Mei­nungs­viel­falt zu beach­ten hat. Auch bei digi­ta­len Kabel­plät­zen ist der Kabel­netz­be­trei­ber in sei­nen Bele­gungs­mög­lich­kei­ten durch recht­li­che Vor­ga­ben zur Siche­rung der Mei­nungs­viel­falt ein­ge­schränkt.

Über die Zuwei­sung von ter­res­tri­schen Fre­quen­zen — UKW, DAB+ oder DVB-T – an pri­va­te Ver­an­stal­ter ent­schei­det bei einer bun­des­wei­ten Zuwei­sung die ZAK oder die Gre­mi­en­vor­sit­zen­den­kon­fe­renz (GVK) der Lan­des­me­di­en­an­stal­ten auf der Grund­la­ge einer Aus­schrei­bung. Bei einer auf saar­län­di­sches Gebiet beschränk­ten Zuwei­sung ent­schei­det der Medi­en­rat der LMS.