#Rollenbilder2020

Informationsplattform und Forum für Meinungsaustausch

Wir Frau­en müs­sen uns natür­lich selbst immer wie­der aktiv über Kli­schees und Rol­len­bil­der im Netz hin­weg­set­zen und unse­re eige­nen Absich­ten hin­ter­fra­gen. Gleich­zei­tig bedarf es geeig­ne­ter Maß­nah­men, um für Rol­len­kli­schees im Netz zu sen­si­bi­li­sie­ren und die­se auf­zu­bre­chen. Dis­kri­mi­nie­rung, Hass und Het­ze in den sozia­len Medi­en müs­sen stär­ker kon­trol­liert und ver­folgt wer­den. Dabei geht es auch um mehr Trans­pa­renz hin­sicht­lich zum Ein­satz kom­men­der KI bei den gro­ßen Platt­form­an­bie­tern. KI darf bestehen­de Rol­len­bil­der nicht repro­du­zie­ren, son­dern muss die Diver­si­tät der Gesell­schaft för­dern und wie­der­spie­geln,” so Ruth Mey­er, Direk­to­rin der LMS.

Die pro­ble­ma­ti­sche Wir­kung bis­he­ri­ger Ste­reo­ty­pe zu durch­bre­chen und für eine qua­li­ta­ti­ve Viel­falts­för­de­rung zu sor­gen, ist eine gesell­schafts­po­li­ti­sche Auf­ga­be, die gera­de mit dem neu­en Medi­en­staats­ver­trag auch den Medi­en­an­stal­ten obliegt. Dis­kri­mi­nie­ren­de Rol­len­bil­der sind eng ver­knüpft mit zen­tra­len The­men­stel­lun­gen wie Jugend­schutz und dem Kampf gegen Des­in­for­ma­ti­on, die im Sin­ne der Regu­lie­rung und Auf­sicht zukünf­tig in einem noch viel brei­te­ren Spek­trum ins­be­son­de­re mit Blick auf die sozia­len Medi­en statt­fin­den müssen.


Ergebnisse der Konferenz

Wir freu­en uns, dass wir so vie­le für die­ses wich­ti­ge The­ma sen­si­bi­li­sie­ren konnten.

Im Fol­gen­den haben wir Ihnen die Ergeb­nis­se der Kon­fe­renz zusam­men­ge­fasst und stel­len Ihnen einen Mit­schnitt der Essen­ti­als der Web­kon­fe­renz sowie die Vor­trä­ge von Prof. Dr. Petra Grimm und Dr. Maya zur Nach­le­se, zum Tei­len und zum Dis­ku­tie­ren zur Verfügung:

Zusam­men­fas­sung der Ergeb­nis­se der Webkonferenz

 

#rollenbilder2020 | Zusammenfassung der Webkonferenz “Weibliche Rollenbilder, KI und Social Media”

 

#rollenbilder2020 | Selbstinszenierung weiblicher Influencerinnen in Social Media | Dr. Maya Götz

 

#rollenbilder2020 | Digitale Ethik, KI und Informationskompetenz | Prof. Dr. Petra Grimm


Forum zum Meinungsaustausch

Dis­ku­tie­ren Sie mit uns und Inter­es­sier­ten über die Sozia­len Netz­wer­ke über den Hash­tag #rollenbilder2020. Wir wol­len auf den betrof­fe­nen Sozia­len Netz­wer­ken durch die Eröff­nung einer Debat­te für das The­ma sensibilisieren.

/landesmedienanstalt

/lmsaarland

@medien_impulse

 

Die The­men Digi­ta­li­sie­rung und weib­li­che Rol­len­bil­der wer­den die LMS auch wei­ter­hin beschäf­ti­gen. The­me­nin­put, Stu­di­en­ergeb­nis­se und Ver­an­stal­tungs­hin­wei­se kön­nen ger­ne an die E‑Mailadresse lms-pressestelle@LMSaar.de gesen­det werden.

Ger­ne kön­nen Sie hier­für die­ses Logo verwenden: 

Datei als jpg zum Download

Datei als pdf zum Download


Studien und weiterführende Informationen

(die folgenden Links führen zu externen Seiten — die LMS übernimmt keine Haftung für externe Links)

Euro­päi­sche Kom­mis­si­on: Eine Uni­on der Gleich­heit: Stra­te­gie für die Gleich­stel­lung der Geschlech­ter 2020–2025.

Egmont Eha­pa Media GmbH, Gru­ner + Jahr GmbH, Pani­ni Ver­lags GmbH, SPIEGEL-Verlag und ZEIT Ver­lag: Kin­der Medi­en Moni­tor 2020. Kin­der sind ech­te Medientypen!

Gesell­schaft für Infor­ma­tik e.V. (GI): Umfra­ge: Wenn KI ein Geschlecht hät­te, wäre sie männlich

Maya Götz: »Man braucht ein per­fek­tes Bild«. Die Selbst­in­sze­nie­rung von Mäd­chen auf Instagram.

Maya Götz, Jose­phi­ne Becker: Das »zufäl­lig« über­kreuz­te Bein. Selbstin­ze­nie­rungs­mus­ter von Influ­en­ce­rin­nen auf Instagram.

Maya Götz, Sarah Döm­ling, Sel­ma Brand: Fas­zi­na­ti­on Tik­Tok. Was Pre­teens und Jugend­li­che an der App begeistert.

Maya Götz, Ana Eck­hardt Rodri­guez: »I want you to ruin my life«. Geschlech­ter­dar­stel­lung in Musikvideos.

Petra Grimm/Oliver Zöll­ner: Gen­der im medi­en­ethi­schen Diskurs

Petra Grimm: Künst­li­che Intel­li­genz, Smart Home, ver­netz­te Gesund­heit – Ethik in der Digi­ta­len Wirtschaft.

Klick­safe: Media­le Frauen- und Männerbilder

MALISA-Stiftung: Weib­li­che Selbst-Inszenierung in den neu­en Medien.

mpfs: JIM-Studie 2019. Jugend, Infor­ma­ti­on, Medien.

mpfs: KIM-Studie 2018. Kind­heit, Inter­net, Medien.

Hei­ke vom Orde: Geschlech­ter­dar­stel­lun­gen in den Medi­en: eine unend­li­che (Klischee-)Geschichte

Eliza­beth Prom­mer, Clau­dia Wege­ner, Chris­ti­ne Lin­ke, Mahe­lia Han­ne­mann: Weib­li­che Selbst­in­sze­nie­rung auf You­Tube Selbst­er­mäch­ti­gung oder Normierung?

Mar­ga­re­te Schuler-Harms: Wie beein­flusst das Recht Rollenbilder?

Stif­tung PRIX JEUNESSE: Mäd­chen und Jun­gen stär­ken. Geschlech­ter­sen­si­bi­li­tät und Medi­en­kom­pe­tenz (u.a. Arbeitsmaterialien)

Merz Zeit­schrift für Medi­en­päd­ago­gik — Arti­kel vom 20.11.2020: https://www.merz-zeitschrift.de/meldungen/details/webkonferenz-zum-thema-weibliche-rollenbilder-ki-und-social-media-herausforderungen-fuer-medienethik/


Referent*innen der Konferenz

In Impuls­vor­trä­gen beleuch­te­ten Expert*innen das The­ma aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven und dis­ku­tier­ten dar­über hin­aus mit nam­haf­ten Influencer*innen über deren Erfah­run­gen, aktu­el­le Trends und kri­ti­sche Fragestellungen.

Mit vor Ort oder virtuell zugeschaltet waren:

Minis­te­rin Moni­ka Bach­mann, Minis­te­ri­um für Sozia­les, Gesund­heit, Frau­en und Fami­lie – Ruth Mey­er, Direk­to­rin der Lan­des­me­di­en­an­stalt – Dr. Maya Götz, Lei­te­rin des Inter­na­tio­na­len Zen­tral­in­sti­tuts für das Jugend- und Bil­dungs­fern­se­hen (IZI) – PD Dr. Dr. Fabi­an Stein­hau­er, Öffent­li­ches Recht, Rechts­theo­rie und Medi­en­recht, Goethe-Universität Frank­furt am Main – Prof. Dr. Petra Grimm, Lei­te­rin des Insti­tuts für digi­ta­le Ethik der Hoch­schu­le der Medi­en Stutt­gart – Ruth Mosch­ner, Mode­ra­to­rin, Autorin, Kolum­nis­tin und Influ­en­ce­rin – Mela­nie Schna­bel, Lei­te­rin Fach­stel­le Mäd­chen­ar­beit des Pari­tä­ti­schen Bil­dungs­werks Saar­land – Lisa Volz, Schau­spie­le­rin und Influencerin.

Durchs Pro­gramm führ­te Lau­ra Kara­sek, Juris­tin, Mode­ra­to­rin, Autorin und Kolumnistin.

Weitere Informationen zu den Referent*innen finden Sie hier.