Digitales Satellitenfernsehen (DVB-S)

Das digitale Signal beansprucht wesentlich weniger Übertragungskapazität als das analoge und bietet darüber hinaus eine bessere Bild- und Tonqualität. Zusätztlich kann der Zuschauer beim digitalen Fernsehen deutlich mehr Programme empfangen als beim analogen Fernsehen. Da sich zudem verschiedene Satelliten ansteuern lassen, etwa Astra oder Eutelsat, können ausländische Mitbürger über den digitalen Satelliten ohne Probleme auch Programme aus ihrer Heimat empfangen.

Für den Empfang der mehreren hundert TV- und Radioangebote, die über DVB-S ausgestrahlt werden, benötigt man eine Satellitenschüssel mit einem für digitalen Empfang ausgerüsteten Signalumsetzer (LNB) und einen DVB-S Receiver. In der Regel sind LNBs, die nach 1995 hergestellt wurden, digitaltauglich.

Kosten

Für den Empfang von DVB-S benötigt man eine Satellitenschüssel und einen Receiver. Dieser ist in neuen TV-Geräten in der Regel integriert. Der digitale Satellitenempfang in Standard-Qualität (SD) ist kostenlos, d.h. für das Basisangebot fallen keine laufende Kosten an. Für Zusatzangbote wie einige Programme in HD-Qualität bzw. für die Nutzung von Pay-TV-Plattformen muss der Zuschauer jedoch mit zusätzlichen Kosten rechnen.

Programmangebot

Wir empfehlen Ihnen hierzu folgende Internetangebote:

http://www.lyngsat.com/europe.html – Informationen zu allen in Europa empfangbaren Satelliten und deren Programmangebote.

http://www.astra.de – Informationen zum Angebot des Marktführers SES-ASTRA.